01.09.2020

Nordex Group: in Finnland verkaufte Leistung überschreitet ein Gigawatt


Im September jährt sich der Markteintritt der Nordex Group in Finnland zum neunten Mal. Seit 2011 bedient die Gruppe diesen attraktiven Markt direkt über ihre Niederlassung in Helsinki. Mit einem jüngsten Auftrag über 40 MW mit Turbinen des Typs N163/5.X - dem neuesten Modell der Delta4000-Baureihe - durchbrach die finnische Tochtergesellschaft jetzt im Sommer die Schallmauer von über ein Gigawatt Leistung verkaufter Anlagen im Land. Gleichzeitig konnte der 100ste Mitarbeiter an Bord begrüßt werden. Heute verfügt die Nordex Group über einen Markanteil von ca. 25 Prozent in Finnland.

Zu den größten Windparks zählen Kivivaara-Peravaara mit 90 MW im Osten des Landes, der im Juli 2020 in Betrieb genommene Windpark Hedet mit 18 Turbinen des Typs N149/4.0-4.5 Anlagen mit 81 MW Leistung sowie der Windpark Oltava mit 19 Anlagen des Typs N149/4.0-4.5 und 91,2 MW, der sich derzeit im Bau befindet. Nordex-Windparks in Finnland beliefern sowohl internationale Unternehmen wie Google und IKEA mit sauberen Windstrom als auch lokale Elektrizitätsunternehmen, die in Windkraft investieren, um ihre CO2-Neutralitätsziele zu erreichen.

"Nach dem Auslaufen des Fördersystems Ende 2017 setzt Finnland auf eine ausschreibungs- und preisbasierte Vergabe von Projekten. Dank der massiven Kostenreduktion der Onshore-Windenergie ist diese Technologie am wettbewerbsfähigsten in Ausschreibungen und für Stromabnahmeverträge mit Endkunden", sagt Paula Kohvakka, Niederlassungsleiterin Finnland der Nordex Group.

Insbesondere Anlagen für Standorte mit schwachen und mittleren Windgeschwindigkeiten sind für den finnischen Markt attraktiv. Die Nordex Group profitiert dabei auch von ihren Anlagen mit Kaltklimavarianten und Anti-Icing-System für die Rotorblätter. "Alle unsere Anlagen in Finnland sind mit der Kaltklimavariante für einen Betrieb bis -30 C ausgestattet und jede zweite mit dem Nordex-Anti-Icing-System", sagt Kohvakka. "Beinahe jeder unserer Kunden hat sich in seinen Projekten wiederholt für Nordex-Anlagen entschieden. Dies zeigt, dass sich unsere Technologielösungen über Jahre bewährt haben".

Mit Blick auf die Anlagenvarianten bestellten Kunden in Finnland bei der Nordex Group seit Beginn immer die neuesten Turbinengenerationen mit den größten Rotoren und höchsten Türmen. So bestellten Kunden 2011 die ersten N117/2400, später die N117/3000 mit dem weltweit ersten Prototypen mit Anti-Icing-System und von der aktuellen Delta4000-Plattform die N149/5.X und jetzt kürzlich die ersten Anlagen des Typs N163/5.X.

Finnland ist zusammen mit Schweden und Norwegen Teil der Region "Nordics" der Nordex Group. In beiden Ländern ist das Unternehmen derzeit ebenfalls sehr aktiv.

Die Gruppe hat über 29 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von etwa EUR 3,3 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.900 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

www.fixed-income.org
Foto:
© Nordex Group



27.05.2020

Encavis übertrifft im ersten Quartal 2020 Erwartungen und profitiert vom Ausbau der Kapazitäten

Umsatz legt um rund 10% auf 65,2 Mio. Euro zu, Vorstand bestätigt positiven Ausblick für das Gesamtjahr 2020

Der im SDAX notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Encavis AG (ISIN: DE0006095003) hat das Auftaktquartal des Geschäftsjahres 2020 mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen. Insgesamt wurden alle selbst gesteckten Ziele hinsichtlich der operativen Performance als auch die Erwartungen des... [mehr]


26.05.2020

ENCAVIS AG: Zahlen für Q1 2020 über Erwartungen

Der Vorstand, der im SDAX notierten Encavis AG (ISIN: DE0006095003, Prime Standard), veröffentlicht bereits vorab zur geplanten Zwischenmitteilung Q1 2020 am Mittwoch, den 27. Mai 2020, die wesentlichen Key Performance Indikatoren zum ersten Quartal 2020: -  Umsatz legt um rund 10% auf 65,2... [mehr]


25.05.2020

ABO Invest AG kann Umsatz und Ergebnis steigern

Operatives Konzernergebnis steigt auf rund 26 Mio. Euro, Dividende soll sich auf 2 Cent je Aktie steigen, Portfolioausbau angestrebt

Der ABO Invest-Konzern hat für das Geschäftsjahr 2019 das bislang beste Jahresergebnis vorgelegt. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr von rund 31,7 auf rund 33,1 Millionen Euro. Darin spiegelt sich die aufgrund besserer Windverhältnisse höhere Stromproduktion der Windparks wider. "Die... [mehr]


25.05.2020

Encavis baut bei mehreren Solarparks Anteilsbesitz auf 100% aus

Konsequent verfolgt die Encavis AG (Prime Standard, ISIN: DE0006095003) ihre Strategie, möglichst 100%-Eigentümer aller Solarparks im eigenen Portfolio zu sein. Der jüngste Erwerb der restlichen Anteile (20%) des spanischen Solargroßprojekts La Cabrera (200 MW Gesamtkapazität) vom strategischen... [mehr]


22.05.2020

J.P. Morgan AM: COVID-19 zeigt, dass ESG-Kriterien wichtiger denn je sind

Hat die Corona-Pandemie die Dynamik für nachhaltige Anlagen in der Finanzbranche verlangsamt? Nach Ansicht der Experten von J.P. Morgan Asset Management dürfte die Krise letztlich die ESG-Agenda beschleunigen, was wiederum weitreichende Auswirkungen haben werde. Die Marktströme zeigen dies... [mehr]


19.05.2020

Manz AG erhält Folgeauftrag für Display-Produktionsanlagen

Erneuter Folgeauftrag eines der größten Display-Hersteller Chinas

Die Manz AG (ISIN DE000A0JQ5U3), weltweit agierender Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio, hat einen Auftrag mit einem Gesamtvolumen im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich für Anlagen zur Displayproduktion erhalten. Der Folgeauftrag von einem der größten... [mehr]


19.05.2020

ESG kann für Unternehmen zur Lebensversicherung werden

Die Ära des Shareholder Value ist vorüber. An seine Stelle werden künftig Nachhaltigkeitsfaktoren treten. Warum die Krise eine Zäsur ist und warum ESG-Kriterien das neue Mantra der Wirtschaft werden, erläutert die Legg-Mason-Boutique Western Asset Management in einem aktuellen Marktkommentar. Über... [mehr]


18.05.2020

Nachhaltigkeit sorgt für überragende Börsen-Performance

von Sonia Fasolo, SRI-Leiterin bei LFDE – La Financière de l’Échiquier

Die Erkenntnis, dass Unternehmen, die besonders gut in den Kriterien Umwelt, Soziales und Governance (ESG) bewertet werden, auch an der Börse outperformen, hat sich auch im vergangenen Jahr bestätigt. Seit 10 Jahren untersuchen wir den Zusammenhang zwischen ESG-Bewertung und Performance und können... [mehr]


15.05.2020

BayernInvest unterstützt Green Recovery Alliance

Ziel ist, mit den Maßnahmen zur Wiederbelebung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie den European Green Deal zu beschleunigen

„Green Recovery. Reboot & Reboost our economy for a sustainable future” – unter diesem Motto ruft die Green Recovery Alliance dazu auf, die Maßnahmen zur Wiederbelebung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie zu nutzen, um den Umbau der Wirtschaft in Richtung Klimaneutralität zu beschleunigen... [mehr]


15.05.2020

„Anlageprodukte, die keine ESG-Kriterien berücksichtigen, werden uninteressant“

Storebrand hat seit einem Vierteljahrhundert einen überzeugenden Nachhaltigkeitsansatz bei Investments entwickelt und in allen Fonds und Anlagelösungen die Berücksichtigung von ESG-Kriterien für Umwelt (Environment), Soziales und gute Unternehmensführung (Governance) etabliert. Wie ESG@Storebrand... [mehr]


Anzeige