03.09.2020

NN IP: Deutschland führt grüne Zwillingsanleihe ein

Deutsche Regierung begibt erste grüne Anleihe und startet Aufbau einer grünen Zinskurve, Bundesanleihe ist wichtiger Meilenstein für Green-Bond-Markt


Nach den Niederlanden und Schweden ist Deutschland das dritte Land mit AAA-Rating, das eine grüne Staatsanleihe emittiert hat. Die Bundesregierung kündigte außerdem an, neben ihrer konventionellen Zinskurve eine grüne Zinskurve aufzubauen.

Deutschland führt das Konzept der „grünen Zwillingsanleihen“ ein, bei dem eine grüne Anleihe mit derselben Laufzeit und demselben Kupon wie eine herkömmliche Anleihe emittiert wird. Die grüne Anleihe ist eine separate Anleihe mit einem geringeren Emissionsvolumen als die konventionelle Anleihe. Ziel dieser Struktur ist es, sicherzustellen, dass die Emission von grünen Anleihen die Gesamtliquidität deutscher Staatsanleihen nicht negativ beeinflusst. Sie erleichtert auch eine natürliche Diversifizierung zwischen Investoren in konventionelle und grüne Anleihen.

„Wir unterstützen ausdrücklich die Emission grüner Bundesanleihen“, sagte Bram Bos, Lead Portfolio Manager Green Bonds bei NN Investment Partners. „Das Prinzip der ‚grünen Zwillingsanleihen‘ ist eine neue und innovative Form der Emission von grünen Anleihen, die wir befürworten. Wir halten dieses Modell für eine viel bessere Option als das Konzept, das derzeit von der dänischen Regierung geprüft wird, die versucht, separate grüne Etiketten oder Aufkleber auszugeben, die an jeder herkömmlichen Anleihe angebracht werden könnten.“

Deutschland ist das dritte Land mit AAA-Rating, das mit der Emission grüner Staatsanleihen beginnt, nach den Niederlanden im Jahr 2019 und jüngst Schweden am 1. September 2020.

„Wir denken, dass dies ein wichtiger Meilenstein für den Markt grüner Anleihen ist, da der Markt für deutsche Staatsanleihen einer der wichtigsten Orientierungspunkte auf den Kapitalmärkten ist“, so Bos weiter. „Offensichtlich beschleunigt sich das Wachstum des Marktes für grüne Anleihen weiter, und die starke Zunahme der staatlichen Emissionen gibt mehr Investoren die Möglichkeit, ihre gesamten Anleihe-Portfolios umweltfreundlicher zu gestalten“, so Bos.

Deutschland hat sich verpflichtet, bis 2050 nahezu klimaneutral zu sein. Im November 2016 verabschiedete die Bundesregierung den Klimaschutzplan 2050. Deutschland ist damit eines der ersten Länder, das seine langfristige Treibhausgas-Emissionsstrategie, wie im Pariser Abkommen vorgesehen, bei der UNO einreicht. Dieser Plan legt die Grundprinzipien für die Umsetzung der Klimaschutzstrategie des Landes fest, die darauf abzielt, die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 80 bis 95 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 zu reduzieren.

Am 2. September emittierte Deutschland Anleihen im Wert von 6,5 Milliarden EUR mit einer Laufzeit von 10 Jahren. Im Gegensatz zu einigen anderen Ländern wie den Niederlanden, Belgien und Frankreich, plant die deutsche Regierung den Aufbau einer vollständigen Zinskurve. Dies gibt den Investoren mehr Möglichkeiten, ihr Anleihe-Portfolio an mehreren verschiedenen Punkten entlang der Zinskurve umweltfreundlicher zu gestalten. Nach dieser ersten grünen Anleihe wird Deutschland voraussichtlich ein regelmäßiger Emittent, der rund 10 Milliarden Euro pro Jahr in grünen Anleihen ausgibt.

Deutschland hat fünf Sektoren festgelegt, denen die Erlöse aus den grünen Anleihen zukommen sollen. Diese sind Verkehr; internationale Zusammenarbeit; Forschung, Innovation und Bewusstseinsbildung; Energie und Industrie sowie Land- und Forstwirtschaft, Naturlandschaften und Biodiversität.

„Obwohl wir es für eine positive Entwicklung halten, dass Deutschland begonnen hat, grüne Anleihen zu emittieren, ist der Rahmen für grüne Anleihen des Landes nicht so klar an internationalen Standards wie den Green Bond Principles und den Taxonomien der EU und der Climate Bond Initiative ausgerichtet wie einige andere grüne Staatsanleihen“, sagt Bos. „Zum Beispiel wird ein großer Teil dieser Erlöse aus grünen Anleihen für Züge und Schieneninfrastruktur verwendet werden, was auch den Güterverkehr mit fossilen Brennstoffen umfassen könnte. Uns fehlt die ‚Do no harm‘-Bewertung in diesem Regelwerk für grüne Anleihen, die eine der Säulen der EU-Taxonomie und des EU-Green-Bond-Standards ist. Wir sehen jedoch auch einige positive Aspekte und 
begrüßen das Bestreben der deutschen Regierung, die Produktion von grünem Wasserstoff nur bei der zulässigen Verwendung der Erlöse zuzulassen. Grüner Wasserstoff wird ausschließlich mit erneuerbarer Energie erzeugt, und der deutsche Markt für erneuerbare Energien ist gut aufgestellt, um diese aufregende Brancheninnovation zu entwickeln und kostenmäßig wettbewerbsfähig zu machen.“

https://www.green-bonds.com/
Foto: Bram Bos
© NN Investment Partners



10.07.2018

„Bislang haben wir Projekte mit einer Leistung von 500 MWp realisiert“, Martin Tauschke, Geschäftsführer, SUNfarming GmbH

Die SUNfarming GmbH, ein Entwickler von Photovoltaik-Projekten, emittiert eine besicherte Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A2LQZZ1) mit einem Volumen von bis zu 15 Mio. Euro. Die Schuldverschreibungen bieten einen Kupon von 6,50% p.a. (halbjährliche Zinszahlung) bei einer Laufzeit von fünf Jahren.... [mehr]


03.07.2018

SUNfarming GmbH begibt besicherte 6,50%-Anleihe mit fünf Jahren Laufzeit und einem Volumen von bis zu 15 Mio. Euro

Die SUNfarming GmbH, ein internationaler Spezialist in der Projektentwicklung und anschließenden Realisierung von schlüsselfertigen Photovoltaik-Projekten, emittiert eine vollständig besicherte Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A2LQZZ1) mit einem Volumen von bis zu 15 Mio. Euro. Die... [mehr]


09.05.2018

Volkswagen Immobilien platziert grüne Schuldscheinfinanzierung für mehr als 100 Mio. Euro

Erstes Immobilienunternehmen mit grüner Schuldscheinfinanzierung, Refinanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien der Volkwagen Immobilien

„Als Tochter der Volkswagen AG sind wir das erstes Immobilienunternehmen, das grüne Schuldscheindarlehen und Namensschuldverschreibungen in Höhe von 107 Millionen Euro erfolgreich platziert hat.“, sagt Dr. Fabian Lander, Leiter Immobilienfinanzierung und Nachhaltigkeit bei der Volkswagen Immobilien... [mehr]


12.04.2018

Photon Energy erzielt 2017 Rekordergebnis

Photon Energy konnte gegenüber dem Vorjahr sowohl den konsolidierten Umsatz um 31,6% auf das Rekordniveau von 17,219 Mio. Euro steigern, sowie das EBITDA um 19,9% auf 7,851 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2017 steigern. Das EBIT erreichte 2,291 Mio. Euro, was einer Steigerung um 78,1% zum Vorjahr... [mehr]


11.04.2018

Berlin Hyp emittiert fünften Green Bond

Die Berlin Hyp hat ihren fünften Green Bond zur Refinanzierung von Darlehen für grüne energieeffiziente Gebäude begeben. Mit der neu emittierten grünen Senior Unsecured Anleihe erhöht sich das Volumen ausstehender Green Bonds der Bank auf 2,5 Milliarden Euro. Die Berlin Hyp konnte gestern ihre... [mehr]


20.03.2018

VERBUND begibt weltweit ersten digitalen, grüner Schuldschein weltweit

Als erstes Unternehmen weltweit begibt VERBUND, Österreichs führender Stromkonzern, einen grünen Schuldschein über eine digitale, blockchain-fähige Emissionsplattform. Die Mittel fließen zu 100% in den Netzausbau. Damit unterstützt VERBUND den Ausbau der erneuerbaren Stromerzeugung sowie die... [mehr]


09.01.2018

Enel emittiert Green Bond mit einer Laufzeit von 8 ½ Jahren, Rendite von ca. 1,3% bis 1,4% erwartet

Der italienische Energiekonzern Enel emittiert einen Green Bond mit einer Laufzeit von 8 ½ Jahren. Erwartet wird ein Spread von 65 Basispunkten gegenüber Mid Swap, was einer Rendite von ca. 1,3% bis 1,4% entsprechen würde. Die Transaktion wird von Banca IMI, BNP Paribas, Credit Agricole CIB, HSBC,... [mehr]


17.11.2017

Deutsche Hypo emittiert erstmals Grünen Pfandbrief

Die Deutsche Hypothekenbank hat erstmals einen grünen Hypotheken-Pfandbrief emittiert. Sie ist damit die zweite Bank in Deutschland, die erfolgreich einen Grünen Pfandbrief im Benchmark-Format am Kapitalmarkt platziert hat. Die Emission mit einer Laufzeit von sechs Jahren hat ein Volumen von 500... [mehr]


19.10.2017

Berlin Hyp emittiert zweite grüne Senior Unsecured Anleihe

Mit der erfolgreichen Emission einer zehnjährigen grünen Senior Unsecured Anleihe festigt die Berlin Hyp ihre Position als einer der führenden Green Bond Emittenten. Nachdem die Bank im Jahr 2015 ihr Debüt mit dem ersten Grünen Pfandbrief gab, wurden inzwischen Green Bonds mit einem Volumen von... [mehr]


13.10.2017

SINGULUS unterzeichnet Vereinbarung für die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit den chinesischen Unternehmen GCL und CIE

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG hat heute eine Vereinbarung zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit den beiden chinesischen Firmen Golden Concord Holdings Limited (GCL) und China Intellectual Electric Power Technology Co.,Ltd. (CIE) unterzeichnet. Bei GCL handelt es sich um eines der... [mehr]


Anzeige