12.11.2020

Photon Energy schließt starkes drittes Quartal mit verbessertem EBITDA und EBIT


Photon Energy N.V. veröffentlichte heute die Ergebnisse für das dritte Quartal. Das Unternehmen erzielte einen konsolidierten Umsatz von 8,965 Mio. Euro, was zwar einem Rückgang von 12,7% gegenüber dem Vorjahr entspricht, allerdings konnte der Umsatz aus dem wachsenden Eigenportfolio des Konzerns gegenüber dem Vorjahr um 19,0% auf 5,896 Mio. Euro gesteigert werden, was zu einem EBITDA-Wachstum um 22,0% auf 3,766 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr führte. Dies war auf die starke Stromerzeugung zurückzuführen, die höhere Betriebskosten und einen Rückgang der Technologieverkäufe ausglich.

"Nach einem starken ersten Halbjahr konnten wir im dritten Quartal unsere Leistung noch weiter steigern, nachdem wir in den meisten Geschäftsbereichen erhebliche Fortschritte erzielt und die Solidität unseres Geschäftsmodelles in diesem durch die COVID-19-Pandemie noch herausfordernderem Umfeld unterstrichen haben", kommentierte Georg Hotar, CEO von Photon Energy N.V.

Das dritte Quartal 2020 bei Photon Energy war wirklich ereignisreich, was sich deutlich in den Finanzzahlen des Konzerns für den Berichtszeitraum widerspiegelte. Das Unternehmen begann in Leeton, New South Wales, mit dem Bau von zwei großen Photovoltaik-Kraftwerken mit einer Gesamtleistung von 14,6 MWp. Es trat offiziell in den Solar-PV-Markt in Polen ein, dem am schnellsten wachsenden und größten Markt in der CEE-Region. Und schließlich hat die Wasseraufbereitungsparte der Gruppe, Photon Water, mit dem australischen Verteidigungsministerium ein Pilotprojekt mit seiner PFAS-Sanierungstechnologie gestartet.

Im Berichtszeitraum reichte die Gesellschaft außerdem bei der niederländischen Finanzmarktaufsicht (nl. Autoriteit Financiële Markten / AFM) einen Wertpapierprospekt ein, um die Notierung ihrer Aktien von den alternativen Märkten NewConnect und Free Market auf die regulierten Märkte der Warschauer Börse bzw. der Prager Börse zu verlagern, um ihre Investorenbasis zu erweitern. Gleichzeitig wurden die Aktien der Gesellschaft zum Handel im Freiverkehr der Börse München zugelassen.

Im Berichtszeitraum verzeichnete Photon Energy als unabhängiger Stromerzeuger (IPP) auch herausragende Ergebnisse bei der Stromerzeugung, aus seinem stetig wachsenden Kraftwerksportfolio, die auf 25,3 GWh stieg und im Jahresvergleich um 63,0% zulegte.

Nach dem Berichtszeitraum hat das Unternehmen mit der Inbetriebnahme der ersten acht von zehn Kraftwerken mit einer Gesamtleistung von 11,3 MWp in Püspökladány, Ungarn, den Meilenstein von 100 MWp für sein EPC-Portfolio überschritten. Die Inbetriebnahme der beiden verbleibenden Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 2,8 MWp soll in Kürze erfolgen.

Der konsolidierte Umsatz ging im Jahresvergleich um 12,7% auf 8,965 Mio. Euro zurück. Dies war trotz einer starken Stromerzeugungsleistung (+ 63,0% im Jahresvergleich) infolge der Erweiterung unseres eigenen Portfolios in Ungarn (+34,8 MWp in den letzten 12 Monaten) auf einen Rückgang der Technologieverkäufe zurückzuführen.

Infolgedessen führte die solide Performance unseres IPP-Portfolios im dritten Quartal 2020 zu einem bemerkenswerten EBITDA von 3,766 Mio. Euro (+ 22,0% im Jahresvergleich), was den Rückgang des margenschwachen Technologiehandels und die gestiegenen Betriebskosten wettmachte.

Während das EBIT auf einen Rekordwert von 1,087 Mio. Euro (+ 48,1% im Jahresvergleich) stieg, verursachten die Kosten im Zusammenhang mit gesteigerten Projektfinanzierungen in Ungarn und der zusätzlichen Platzierung der EUR-Anleihe einen Verlust von 0,619 Mio. Euro vor Steuern.

Unterm Strich führten gegenläufige Effekte, bestehend aus nicht realisierten negativen Fremdwährungsumrechnungsdifferenzen aufgrund der hohen Marktvolatilität für den ungarischen Forint (HUF) und die tschechische Krone (CZK) und einer positiven Aufwertung gemäß IAS 16, die aus einer Anpassung unseres Portfoliobewertungsmodells stammt, zu einem Gesamtergebnis von 4,304 Millionen Euro gegenüber 3,189 Millionen Euro im Vorjahr.

Photon Energy N.V. ist ein globales Solarstromlösungs- und Dienstleistungsunternehmen, das den gesamten Lebenszyklus von Solarstromsystemen abdeckt. Darüber hinaus kümmert sich das Tochterunternehmen Photon Water Technology (PWT) um die Entwicklung und Bereitstellung von Wasserreinigungs-, Sanierungs- und Aufbereitungssystemen für den weltweiten Einsatz. Seit der Gründung im Jahr 2008 hat Photon Energy auf zwei Kontinenten Solarkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von über 100 MWp gebaut und in Betrieb genommen. Darüber hinaus verwalten wir unser eigenes Portfolio an Solarkraftwerken mit einer Gesamtkapazität von 71,9 MWp. Die aktuelle Projektentwicklung umfasst eine Projektpipeline von 594.6 MWp in Australien (580 MWp davon in Partnerschaft mit Canadian Solar) 41,8 MWp in Ungarn, 4.6 MWp in Polen und 87.0 MWp in Rumänien. Der Geschäftsbereich O&M erbringt Betriebs- und Wartungsdienstleistungen für über 300 MWp weltweit. Photon Energy hat seinen Hauptsitz in Amsterdam und verfügt über Niederlassungen in Europa und Australien.

www.green-bonds.com
Foto:
© Photon Energy



18.01.2021

Nachhaltigkeit Fehlanzeige: Zehn Prozent der größten nachhaltigen Investment-Grade-Unternehmensanleihen verfehlen NN IP-Standard

NN IP-Analyse unterstreicht die Bedeutung eigener Nachhaltigkeitskriterien von Asset Managern

Die Europäische Union wird in diesem Jahr eine der bisher wichtigsten Maßnahmen ergreifen, um die Bedeutung von Nachhaltigkeit zu konkretisieren bzw. durch ein Regelwerk (EU-Taxonomie) zu definieren. Die EU-Taxonomie wird festlegen, welche wirtschaftlichen Aktivitäten als „nachhaltig“ oder „grün“... [mehr]


12.01.2021

HIAG gründet mit aventron Joint Venture zur Produktion von Solarstrom

HIAG und aventron gründen das Joint Venture HIAG Solar mit dem Ziel, die Solarstromproduktion auf den Liegenschaften im HIAG-Immobilienportfolio langfristig auszubauen. HIAG hält 49%, aventron 51% an der HIAG Solar AG. Mit einer geplanten Modulfäche von rund 65'000 m2 und rund 10 MWp Leistung will... [mehr]


11.01.2021

Photon Energy startet an der Börse Frankfurt

Photon Energy NV (A1T9KW), ein in Amsterdam ansässiges Unternehmen für erneuerbare Energien, das weltweit Solarenergie- und Wasseraufbereitungslösungen anbietet, freut sich bekannt zu geben, dass nach einem erfolgreichen Antrag der Baader Bank der Handel der Stammaktien des Unternehmens im... [mehr]


11.01.2021

reconcept Green Bond I erreicht geplantes Platzierungsvolumen von 10 Mio. Euro

Folgeanlageprodukt "RE15 EnergieZins 2025" bietet Zinssatz von 4,00% p.a. mit Inflationsschutz

Die reconcept GmbH, Anbieter und Asset-Manager nachhaltiger Geldanlagen sowie Projektentwickler im Bereich Erneuerbare Energien, hat die Emission ihres reconcept Green Bond I (ISIN: DE000A289R82) erfolgreich abgeschlossen. Mit 10 Mio. Euro wurde nun das maximale Volumen platziert. Das Wertpapier... [mehr]


07.01.2021

Nordex erhält Auftrag von wpd über 188 MW in Finnland

Die Nordex Group hat Ende Dezember 2020 einen weiteren Auftrag für Anlagen des Typs N163/5.X der Delta4000-Serie erhalten. wpd hat bei der Nordex Group 33 Turbinen für das 188-MW-Projekt "Karhunnevankangas" in Finnland bestellt. Der Auftrag umfasst auch einen Premium-Service der Anlagen... [mehr]


05.01.2021

PNE AG hat weitere Stromabnahmeverträgen (PPA) für Betreiber vermittelt

Die PNE AG hat ihre Positionierung im Vermittlungsgeschäft von Stromabnahmeverträgen (Power Purchase Agreements - PPA) noch in 2020 erneut weiter ausgebaut. Mit einem zusätzlichen Volumen von rund 300 Gigawattstunden (GWh) konnte PNE ihr bislang vermitteltes PPA-Volumen auf über 140 MW installierte... [mehr]


05.01.2021

LFDE stärkt ESG-Expertise im Bereich europäische Aktien und Research

Die französische Fondsgesellschaft La Financière de l'Echiquier (LFDE), Pionier im Bereich nachhaltige Investments in Frankreich, hat ihr ESG-Team für europäische Large Cap-Aktien sowie das ESG-Researchteam erweitert. Paul Merle verwaltet als Co-Portfoliomanager gemeinsam mit Adrien Bommelaer den... [mehr]


04.01.2021

Eyemaxx setzt auf Nachhaltigkeit mit neuer innovativer Modulbauweise

Modulare Konzeptbauweise zur schnelleren Umsetzung von Wohnprojekten, Nachhaltigkeit durch höchste ökologische Anforderungen und Energieeffizienz

Die Eyemaxx Real Estate AG (ISIN DE000A0V9L94) beteiligt sich maßgeblich an der Innovative Building Technologies GmbH (IBT). Kern der innovativen und ressourcenschonenden Technologie von IBT ist eine Mantelbetonbauweise, bei der die Hülle aus schimmelfreien CSP-Holzfaser-Zementverbundplatten... [mehr]


04.01.2021

ENCAVIS startet mit dem Börsenkürzel "ECV" in das Börsenjahr 2021

Der SDAX-notierte Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG (Prime Standard, ISIN: DE0006095003, Börsenkürzel: ECV), notiert ab sofort unter dem neuen Börsenkürzel ECV - passend zum Namen des Unternehmens (zuvor CAP in Anlehnung an den ehemaligen Firmennamen Capital Stage). "Wir freuen uns, nun... [mehr]


04.01.2021

Meyer Burger erhält bis zu 22.5 Mio. Euro öffentliche Gelder für den Aufbau einer umweltfreundlichen Solarzellenproduktion

Die beiden positiven Zuwendungsbescheide sind Ende 2020 bei Meyer Burger eingetroffen. Basis für die Bewilligung der Umweltschutzbeihilfe ist ein eigens dafür erstelltes Gutachten des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme. Dieses bestätigt, dass die Solarzellenproduktion auf Basis von... [mehr]


News 1 bis 10 von 460
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige