13.11.2020

SINGULUS TECHNOLOGIES: COVID-19-Pandemie belastet Umsatz- und Ergebnisentwicklung

Zahlreiche Projekte in der Auftragspipeline verschoben, Auftragsbestand liegt zum 30. September 2020 bei 75,3 Mio. Euro


Die weltweiten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie sind nahezu in allen Bereichen der SINGULUS TECHNOLOGIES AG spürbar und die momentan "zweite Welle" wird die Geschäftsentwicklung in den kommenden Wochen und Monaten weiter beeinflussen. Bereits im Frühjahr hat der Vorstand daher verschiedene Programme zur Kostensenkung aufgelegt. Diese betreffen sowohl Personal- als auch Sachkostenbereiche. Seit dem 1. April 2020 nutzt die Gesellschaft das Instrument der Kurzarbeit an den beiden deutschen Standorten in Kahl am Main und in Fürstenfeldbruck und wird die Kurzarbeit in den kommenden Monaten in einigen Abteilungen weiter fortsetzen.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, Vorstandsvorsitzender der SINGULUS TECHNOLOGIES AG: "Die negativen Auswirkungen haben in unserem Unternehmen zu Verzögerungen bei fast allen Projekten geführt. Investitionsentscheidungen für den Kauf neuer Maschinen und Anlagen wurden auf das Ende des laufenden Jahres bzw. zum größten Teil in das Jahr 2021 verschoben."

SINGULUS TECHNOLOGIES hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz in Höhe von 21,9 Mio. Euro erzielt (Vorjahr 61,5 Mio. Euro). Der Umsatz im dritten Quartal erreichte 5,7 Mio. Euro (Vorjahr: 17,4 Mio. Euro). Die Fertigung der ersten Maschinen der Produktionsanlagen für CIGS-Solarmodule für den Standort Xuzhou wurde im Oktober nach Abschluss der Berichtsperiode begonnen. Das EBIT für die ersten neun Monate lag bei -20,6 Mio. Euro (Vorjahr: 0,3 Mio. Euro). Im dritten Quartal betrug das EBIT -6,3 Mio. Euro (Vorjahr: -1,3 Mio. Euro). Die Liquidität von SINGULUS TECHNOLOGIES belief sich zum 30. September 2020 auf 12,5 Mio. Eur. Während der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2020 lag der Auftragseingang mit 70,9 Mio. Euro deutlich über dem Vergleichswert von 2019 mit 33,9 Mio. Eur. Im Berichtsquartal lag der Auftragseingang bei 4,0 Mio. Euro (Vorjahr: 6,8 Mio. Euro). Der Auftragsbestand zum 30. September 2020 beträgt 75,3 Mio. Euro (Vorjahr: 38.5 Mio. Euro).

Die Mitarbeiterzahl im SINGULUS TECHNOLOGIES Konzern ist mit 355 Mitarbeitern zum 30. September 2020 nahezu auf Vorjahresniveau (31. Dezember 2019: 351 Mitarbeiter).

Nach Ende des Berichtszeitraumes konnten weitere neue Aufträge verzeichnet werden. Neben Aufträgen für das Solarsegment ist besonders der Auftrag für das Segment Halbleiter hervorzuheben. SINGULUS TECHNOLOGIES hat im Oktober die Bestellung für eine große Produktionsanlage des Typs TIMARIS für die Vakuum-Beschichtung von 300 mm Wafern erhalten.

"Wir freuen uns sehr darüber, einen weiteren international führenden Halbleiterhersteller für unsere TIMARIS Vakuum-Beschichtungsplattform gewonnen zu haben. Dies zeigt unsere Kompetenz bei der Prozessentwicklung und die Zuverlässigkeit und den Durchsatz unserer Anlagen im Umfeld einer modernen Fabrik für 300 mm Halbleiter-Wafer", kommentiert Dr. Stefan Rinck.

Der Auftrag im mittleren einstelligen Millionenbereich wurde von einem der weltweit größten Halbleiterproduzenten erteilt und dient der Serienproduktion von hochintegrierten Induktoren.

Die am 10.11.2020  
zu Ende gegangene China International Import Expo (CIIE), die als erste Importausstellung eine großartige Plattform auf nationaler Ebene ist, hat SINGULUS TECHNOLOGIES in diesem Jahr wieder genutzt um ihre Produkte aus dem Gebiet Solar, Halbleiter und Dekorative Schichten zu präsentieren. SINGULUS TECHNOLOGIES hat diese Chance mit Vorstandspräsenz auf dem Gemeinschaftsstand des Kunden CNBM genutzt, um den Bekanntheitsgrad weiter zu steigern und Gespräche über anstehende Projekte zu führen.

Ausblick
Es ist für SINGULUS TECHNOLOGIES aufgrund der aktuellen Lage nicht möglich, die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie mit hinreichender Genauigkeit zu spezifizieren. Die bereits bestehenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf alle Bereiche des Unternehmens sind gravierend. Der Vorstand geht davon aus, dass die Kurzarbeit bis zum Jahresende sowie auch noch zu Anfang 2021 aufrechterhalten werden wird.

Daher sieht der Vorstand momentan weiter davon ab, einen Ausblick auf die Finanzkennzahlen des Geschäftsjahres 2020 zu geben. Es lässt sich aber bereits heute absehen, dass im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres voraussichtlich nur eine geringfügige Verbesserung der operativen Geschäftstätigkeit eintreten wird.

SINGULUS TECHNOLOGIES entwickelt und baut innovative Maschinen und Anlagen für effiziente und ressourcenschonende Produktionsprozesse, die weltweit in den Bereichen Solar, Halbleiter, Medizintechnik sowie Consumer Goods und Datenspeicher eingesetzt werden.

www.green-bonds.com
Foto: Dr.-Ing. Stefan Rinck
© SINGULUS TECHNOLOGIES AG



07.08.2020

Nordex Group erhält revolvierenden Konsortialkredit in Höhe von 350 Mio. EUR

Die Nordex Group hat einen revolvierenden Konsortialkredit in Höhe von 350 Mio. Euro im Rahmen des Bürgschaftsprogramms der Bundesregierung und unter Beteiligung der Länder Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg erhalten. „Mit der Kreditlinie sichern wir uns gegen die Auswirkungen auf unser operatives... [mehr]


04.08.2020

DWS erweitert ESG-Angebot um ETF für kurzlaufende Anleihen nachhaltig wirtschaftender Unternehmen

Xtrackers II ESG EUR Corporate Bond Short Duration UCITS ETF wird seit dem 3. August 2020 an der Deutschen Börse gehandelt

Mit dem neuen Xtrackers II ESG EUR Corporate Bond Short Duration UCITS ETF reagiert die DWS auf die steigende Nachfrage nach kurzlaufenden Unternehmensanleihen aus dem Euroraum und auf den steigenden Bedarf an Bausteinen für nachhaltige Anlagestrategien. Der Fonds bildet den Index Bloomberg... [mehr]


03.08.2020

UmweltBank wächst trotz Coronakrise und bestätigt Prognose

Die UmweltBank verzeichnete auch im ersten Halbjahr 2020 ein erfreuliches Wachstum. Das Geschäftsvolumen stieg in den ersten sechs Monaten des Jahres um 9,3 % auf rund 4,9 Mrd. Euro, die Bilanzsumme wuchs sogar um 11,0 % auf über 4,5 Mrd. Euro. Das Halbjahresergebnis liegt mit 14,5 Mio. Euro leicht... [mehr]


03.08.2020

Nordex Group gibt möglichen Verkauf ihres europäischen Projektentwicklungs-Portfolios von 2,7 GW an RWE bekannt

Zufluss an Barmitteln in Höhe von 402,5 Mio. Euro vor Abzug üblicher Gebühren, Steuern etc.

Die Nordex Group nutzt das aktuelle Marktumfeld, dass von hohem Investoreninteresse an in der Entwicklung befindlichen Projekten geprägt ist, und hat beschlossen, die Wertschöpfung aus einem Teil ihres eigenentwickelten Projektportfolios mit einer einzigen Transaktion zu beschleunigen. Im Zuge... [mehr]


29.07.2020

Tabula Studie zeigt Innovationsmangel bei Fixed Income ESG ETFs

82% der professionellen Anleger wünschen sich mehr Innovation bei Fixed Income ESG ETFs

Neueste Forschungsergebnisse des spezialisierten Anbieters von Fixed Income ETFs, Tabula Investment Management, zeigen, dass sich die europäischen professionellen Anleger mehr Innovation bei Fixed Income ESG ETFs wünschen. Tabula hat vor kurzem die von der UN unterstützten Principles of Responsible... [mehr]


29.07.2020

Die Nordex Group erhält Auftrag aus Kolumbien

Nordex liefert 41 x N149/4.0-4.5 Turbinen

Die Nordex Group hat einen Auftrag über die Lieferung von 41 Turbinen des Typs N149/4.0-4.5 aus Kolumbien erhalten. Der Auftrag umfasst zudem einen Servicevertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren, mit einer Verlängerungsoption um zunächst drei und anschließenden weiteren fünf Jahren. Die... [mehr]


28.07.2020

SINGULUS: Umsatz im ersten Halbjahr deutlich unter Vorjahresniveau, Auftragseingang deutlich über Vorjahresniveau

Die COVID 19 Pandemie zeigt erhebliche Auswirkungen auf das erste Halbjahr 2020 der SINGULUS TECHNOLOGIES AG. Nach derzeitigen Berechnungen lag der Umsatz von SINGULUS TECHNOLOGIES im ersten Halbjahr 2020 mit 16,2 Mio. Euro unter dem Vergleichswert des Vorjahres von 44,1 Mio. Euro. Das Ergebnis vor... [mehr]


23.07.2020

Eurizon: „Die Relevanz von Green Bonds nimmt weiter zu“

Während der Corona-Krise ist die Emissionstätigkeit bei Green Bonds nahezu zum Erliegen gekommen. Das ändert aber nichts an deren Attraktivität, wie Matteo Merlin, Manager des Eurizon Fund – Absolute Green Bonds, betont. Neue Emissionen bestätigen dies. Nicht zuletzt, um die Folgen von COVID-19 zu... [mehr]


23.07.2020

ABO Wind AG: Vorstand beschließt Kapitalerhöhung um nominal bis zu 200.000 Euro

Der Vorstand der ABO Wind AG hat eine Kapitalerhöhung um bis zu nominal 200.000 Euro auf bis zu 8.670.893 Euro durch Ausgabe von bis zu 200.000 neuen Aktien aus dem Genehmigten Kapital 2019 der Gesellschaft beschlossen. Der Beschluss steht unter dem Vorbehalt einer Zustimmung durch den... [mehr]


20.07.2020

Encavis Asset Management AG erwirbt weiteren Windpark in Frankreich für den Spezialfonds "Encavis Infrastructure Fund II"

Encavis Asset Management AG, Tochterunternehmen des im SDAX notierten Solar- und Windparkbetreibers Encavis AG (ISIN: DE0006095003, Prime Standard), hat einen weiteren in Betrieb befindlichen Windpark in Frankreich von der Energiequelle GmbH erworben. Die Anlagen werden in das Portfolio des... [mehr]


Anzeige