02.12.2020

ACTAQUA emittiert Green Bond - Innovatives Unternehmen, besicherte Anleihe, Kupon 7,00% p.a.


Die ACTAQUA GmbH, ein Spezialist für die Digitalisierung von Gebäudetechnik zur Sicherstellung der Trinkwasserhygiene, hat im Wege einer Privatplatzierung eine besicherte Anleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu 20 Mio. Euro begeben. Die Anleihe hat einen Kupon von 7,00% p.a. und eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Anleihe ist mit Vergütungsansprüchen aus den bestehenden Kundenverträgen besichert, wurde von imug rating geprüft und als Green Bond eingestuft. Seit 1. Dezember ist die Anleihe mit einer Stückelung von 1.000 Euro handelbar. Begleitet wurde die Emission von der BankM AG als Global Coordinator und Sole Bookrunner und der DICAMA AG als Financial Advisor.

Unternehmen
Die Qualität von Trinkwasser ist gesetzlich streng reguliert und erfordert von den privaten und gewerblichen Wohnungseigentümern einen enormen Aufwand. Nicht nur Verunreinigungen wie Rost und Kalkablagerungen, sondern insbesondere eine Kontamination mit Legionellen stellen hohe Anforderungen an die technische Überwachung und daraus resultierender Maßnahmen.

Hierauf ist die ACTAQUA GmbH spezialisiert. Das Unternehmen ist ein dynamisch wachsender Entwickler und Anbieter digitaler Gebäudetechnik auf Basis von Cloudcomputing, Big Data und künstlicher Intelligenz. Mit dem intelligenten Regelsystem PAUL (Permanent Analytic Use Log) hat das Unternehmen für Immobilienbetreiber ein innovatives Produkt- und Serviceangebot für Trink- und Heizungswasseranlagen entwickelt, das dazu beiträgt, den Energieverbrauch zu senken und Revitalisierungskosten zu reduzieren. Durch einen permanenten thermisch-hydraulischen Abgleich über digital gesteuerte Kugelhähne und Pumpen wird die Trinkwasserhygiene jederzeit vollautomatisch sichergestellt und das Leitungsnetz bestmöglich instandgehalten. Mittels künstlicher Intelligenz gesteuert, werden alle Anlagedaten in ein Cloudsystem übermittelt und ermöglichen so durch eine 24/7-Dokumentation Transparenz und Rechtssicherheit für die Anlagenbetreiber.

Trinkwasserhygiene setzt die richtige Temperatur, ständige Zirkulation und den regelmäßigen Wasseraustausch im Leitungsnetz voraus. Der sich erst langsam auflösende Investitionsstau (ca. 40% der Heizungs- und Trinkwasseranlagen in deutschen Wohnungen sind älter als 20 Jahre) führt im Zusammenspiel mit einer steigenden Anzahl an Single-Haushalten, geringeren Aufenthaltszeiten in den Wohnungen und falschem Wassersparverhalten jedoch dazu, dass die geltenden Normen nicht immer eingehalten werden und der Bedarf an einer umfassenden Lösung, wie das System PAUL sie darstellt, wächst.

Nach Unternehmensangaben gibt es derzeit außer PAUL keine Lösung, die die Trinkwasserhygiene durch einen fortlaufenden thermisch-hydraulischen Abgleich inkl. Monitoring, Dokumentation, Alarm und Cloud-Anbindung dauerhaft sicherstellt. Stattdessen werden bei einem Legionellenbefall der Trinkwasseranlage i.d.R. thermische und chemische Desinfektionen durchgeführt. Beide Techniken wirken jedoch weder präventiv, noch revitalisierend noch können sie eine gezielte Sanierung unterstützen.

Das System PAUL wurde im Rahmen des Innovationskongresses des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) im November 2020 als Preisträger des 4. Innovationsberichts bekannt gegeben. Dabei wurde PAUL als Best Practice Innovation ausgezeichnet und hat sich damit gegen 110 Einreichungen aus den Bereichen Energie, Mobilität und Stadtgesellschaft durchgesetzt.

Besicherung
Die ACTAQUA-Anleihe ist in Höhe des ausstehenden Anleihevolumens durch Globalzession auf alle gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus Kundenverträgen, insbesondere auf die Zahlung aus den monatlichen Wartungspauschalen besichert. Zudem wird die erste Zinszahlung auf einem Konto, das an die Anleihegläubiger verpfändet ist, hinterlegt. Zum 30.09.2020 betrug das Vertragsvolumen mit Bestandskunden 10,1 Mio. Euro, sodass die erste Tranche im Volumen von bis zu 10 Mio. Euro voll besichert sein wird.

Geschäftsentwicklung
ACTAQUA hat nach eigenen Angaben bereits 7 der 25 größten deutschen Wohnungsunternehmen als Kunden gewonnen. Zum Kundenkreis zählen u.a. Grand City Properties, Adler Group und Deka Immobilien Invest. Allein im Segment für Bestandsgebäude mit mehr als 13 Wohneinheiten in Deutschland ergibt sich nach Schätzung der Gesellschaft ein Marktpotenzial in Höhe von 0,9 Mrd. Euro bis 1,8 Mrd. Euro.

Dieser hohe Bedarf an einer intelligenten Lösung spiegelt sich auch in der diversifizierten Auftragspipeline von ACTAQUA wider. Zum 30.09.2020 hat ACTAQUA über 500 Angebote mit einem kumulierten Vertragsvolumen von ca. 45 Mio. Euro abgegeben. Alle Aufträge haben Mindestprojektlaufzeiten von zehn Jahren. Nahezu die gesamten Projektkosten für Material, Montage, Inbetriebnahme und laufenden Betrieb fallen zu Beginn dieser Projekte an.

Bei festen monatlichen Wartungsgebühren über zehn Jahre ist das Geschäft sehr gut berechenbar, erfordert jedoch regelmäßig eine Vorfinanzierung. Um diese zu gewährleisten und die sichtbare Skalierung weiter voranzutreiben, hat sich die ACTAQUA GmbH zur Emission der besicherten Anleihe entschieden.

Stärken
- innovatives Unternehmen mit enormem Marktpotenzial und mittelfristig hohen Margen
- namhafte Immobilienkonzerne konnten als Kunden gewonnen werden, Kosten sind umlagefähig
- lange Vertragslaufzeiten und gut planbare Zahlungsströme
- Anleihe ist besichert
- Anleihe wurde von imug rating geprüft und als Green Bond eingestuft
- sehr gute Zahlen zur Kapitaldienstfähigkeit werden erwartet

Schwächen
- junges Unternehmen mit bislang noch sehr überschaubaren Umsätzen, Planung möglicherweise eingeschränkt möglich
- Vorfinanzierung von Projektkosten und Working Capital notwendig
- Anleihe läuft 5 Jahre, die Besicherung (Verträge) haben eine Laufzeit von 10 Jahren

Fazit:
Die ACTAQUA GmbH ist ein junges, innovatives Unternehmen, von dem man sich eigentlich Aktien wünschen würde. Durch die Besicherung der zukünftigen Ansprüche aus den Kundenverträgen wurde eine Lösung gefunden, die den Ansprüchen von Anleihegläubigern (Fähigkeit zur Zahlung von Zinsen und Tilgung) gerecht werden sollte. Die langen Vertragslaufzeiten führen zu gut planbaren Zahlungsströmen. Allerdings ist das Unternehmen noch relativ jung, was die Planbarkeit möglicherweise deutlich einschränkt. Ein Investment ist daher auch mit entsprechenden Risiken verbunden. Als Depotbeimischung ist die Anleihe mit einem attraktiven Kupon von 7,00% p.a. interessant.

Christian Schiffmacher, www.green-bonds.com

ACTAQUA GmbH – Geschäftsentwicklung

 

2019

2020e

2021e

2022e

2023e

Umsatz

2.566

4.800

10.214

11.723

14.568

EBITDA

1.214

2.202

6.875

8.191

10.859

EBIT

1.098

1.866

5.921

6.553

8.561

Jahresüberschuss

709

1.125

2.883

3.040

4.428

EBITDA Interest Coverage

n.a.

12,1

6,0

5,7

7,6

Net Debt / EBITDA

n.a.

2,2

1,7

2,0

1,7

EK-Quote

17,2%

13,0%

19,1%

24,0%

32,4%

Angaben in TEuro, Quellen: ACTAQUA und BankM Research, Rechnungslegung nach HGB

Eckdaten der ACTAQUA-Anleihe

Emittent

ACTAQUA GmbH

Kupon

7,00%

Besicherung

100% über Globalzession

Emissionsvolumen

bis zu 20 Mio. Euro
(erste Tranche bis zu 10 Mio. Euro)

ISIN / WKN

DE000A3H2TU8 / A3H2TU

Rating

kein Rating

Nachhaltigkeits-Rating

imug Second Party Opinion

Stückelung

1.000 Euro

Listing

Open Market

Bookrunner

BankM AG

Financial Advisor

DICAMA AG

Internet

www.paul-digitalisierung.de

 


27.01.2021

Anleihe-Investoren riskieren Opfer von falsch etikettierten Green Bonds zu werden

Die Nachfrage nach Green Bonds ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Die weltweiten Emissionen haben sich von nur 38 Mrd. USD im Jahr 2015 auf 226 Mrd. USD im letzten Jahr versechsfacht. Im dritten Quartal des vergangenen Jahres erreichten die Emissionen laut Bloomberg einen Rekordwert... [mehr]


27.01.2021

BNY Mellon Investment Management: Rekordjahr für Impact-Emissionen - mögliche Wiederholung in 2021

Im vergangenen Jahr wurde ein Rekordvolumen von 500 Mrd. USD an Impact Bonds am Markt emittiert. Das bedeutet einen Anstieg von 60 % gegenüber den 313 Mrd. USD im Jahr 2019. Dieser Anstieg könnte sich 2021 leicht wiederholen, was den Gesamtmarkt bis Ende des Jahres auf fast 2 Billionen US-Dollar... [mehr]


27.01.2021

ENCAVIS baut ihre Beteiligung am Solarparkportfolio in den Niederlanden aus

Der SDAX-notierte Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG (ISIN: DE0006095003, Börsenkürzel: ECV), erwirbt im Rahmen der Strategie ">> Fast Forward 2025" weitere Minderheitsanteile (19,99%) des Solarparks Budel in der Nähe der Stadt Eindhoven in der Provinz Nordbrabant in den... [mehr]


25.01.2021

Photon Energy sichert langfristige Projektfinanzierung für weitere 14.1 MWp in Ungarn

Finanzierung von zehn METÁR-lizenzierten Kraftwerken mit einer Gesamtleistung von 14,1 MWp am Standort Püspökladány wurde mit der CIB Bank abgeschlossen

Photon Energy hat mit der ungarischen CIB Bank einen zweiten langfristigen Finanzierungsvertrag auf Projektebene für zehn seiner Photovoltaik (PV)-Kraftwerke in Ungarn abgeschlossen. Das zu refinanzierende Portfolio umfasst zehn METÁR-lizenzierte PV-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 14,1 MWp... [mehr]


21.01.2021

Greencells Group unterzeichnet Entwicklungskooperation über 237 MWp Solar in Italien und den Niederlanden mit Blue Elephant Energy

Die Greencells Group, ein weltweit agierender Dienstleister für Planung, Bau und Wartung von Utility-Scale-Solarkraftwerken, und der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) haben eine gemeinsame Entwicklungskooperation über ein Solarparkportfolio mit einer geplanten... [mehr]


21.01.2021

Photon Energy beteiligt sich an Lerta in Polen

Photon Energy N.V. (WSE&PSE: PEN, FSX: A1T9KW), ein in Amsterdam ansässiges Unternehmen für erneuerbare Energien, das weltweit Solarenergie- und Wasseraufbereitungslösungen anbietet, freut sich, eine strategische Partnerschaft mit Lerta, einem polnischen Energieunternehmen der nächsten... [mehr]


21.01.2021

reconcept GmbH: Aufstockung des Green Bond I geplant

Die reconcept GmbH, Anbieter und Asset-Manager nachhaltiger Geldanlagen sowie Projektentwickler im Bereich Erneuerbare Energien, blickt sehr zuversichtlich in das Jahr 2021 - gestärkt durch den anhaltenden weltweiten Trend zur Green Economy und mit einem außergewöhnlich starkem Geschäftsjahr 2020... [mehr]


21.01.2021

SFC Energy erhält größten Einzelauftrag - Toyota Tsusho bestellt 135 EFOY Pro Brennstoffzellen für Smart-Traffic-Anwendungen

Toyota Tsusho bestellt 135 EFOY Pro Brennstoffzellen zur Ausrüstung semi-stationärer LED-Verkehrsleitanlagen für einen japanischen Kunden

Die SFC Energy AG (F3C:DE, ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von Wasserstoff- und Direktmethanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen, gewinnt einen großvolumigen Auftrag durch ihren japanischen Vertriebspartner, die Toyota Tsusho... [mehr]


18.01.2021

Nachhaltigkeit Fehlanzeige: Zehn Prozent der größten nachhaltigen Investment-Grade-Unternehmensanleihen verfehlen NN IP-Standard

NN IP-Analyse unterstreicht die Bedeutung eigener Nachhaltigkeitskriterien von Asset Managern

Die Europäische Union wird in diesem Jahr eine der bisher wichtigsten Maßnahmen ergreifen, um die Bedeutung von Nachhaltigkeit zu konkretisieren bzw. durch ein Regelwerk (EU-Taxonomie) zu definieren. Die EU-Taxonomie wird festlegen, welche wirtschaftlichen Aktivitäten als „nachhaltig“ oder „grün“... [mehr]


12.01.2021

HIAG gründet mit aventron Joint Venture zur Produktion von Solarstrom

HIAG und aventron gründen das Joint Venture HIAG Solar mit dem Ziel, die Solarstromproduktion auf den Liegenschaften im HIAG-Immobilienportfolio langfristig auszubauen. HIAG hält 49%, aventron 51% an der HIAG Solar AG. Mit einer geplanten Modulfäche von rund 65'000 m2 und rund 10 MWp Leistung will... [mehr]


News 1 bis 10 von 468
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige