11.02.2021

blueplanet Investments AG beschließt Emission einer Grünen Wandelanleihe zur Finanzierung von mobilen Wasseraufbereitungsanlagen

Emissionsvolumen bis zu 20 Mio. Euro, 5 Jahre Laufzeit mit 5,50% Festzins p.a.


Die blueplanet Investments AG, der deutsche Spezialist für sauberes und sicheres Wasser sowie nachhaltige Hygieneanwendungen, begibt eine grüne Wandelanleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu 20 Mio. Euro. Der Green Bond mit einer Laufzeit von 5 Jahren ist mit einem Zinssatz von 5,50% p.a. ausgestattet und wird im Rahmen einer Privatplatzierung ausgegeben. Die Wandelanleihebedingungen beinhalten ein Wandlungsrecht in blueplanet-Aktien im Falle eines Börsengangs der Gesellschaft, mit einem Discount von 15 % auf den Ausgabepreis der Aktien. imug I rating hat die grüne Anleihe geprüft und bestätigt, dass sie in Einklang mit den ICMA Green Bond Principles steht. Die Zeichnungsfrist mit einer Mindestzeichnungssumme je Anleger von 100.000 Euro beginnt am 15. Februar 2021 und läuft vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung bis zum 24. Februar 2021.

Sauberes und sicheres Trink-/Wasser als Wachstumsmarkt für blueplanet water

Der Mittelzufluss aus der Anleihe dient dem Auf- und Ausbau des Bereichs "blueplanet water", eines von drei Geschäftsfeldern der blueplanet AG. "blueplanet water" ist spezialisiert auf die Aufbereitung von kontaminiertem Grund-, Ab-, Schmutz-, Regen- und Trinkwasser zu sauberen und sicherem Trink-/Wasser. Ziel ist es, zur globalen Verbesserung der Trinkwasserqualität beizutragen und den Zugang zu sauberem Wasser, unter anderem in armen Ländern und Katastrophenregionen zu ermöglichen.

Konkret soll der Nettoerlös aus dem Green Bond in die Entwicklung und Produktion von mobilen Wasseraufbereitungsanlagen zur Entkeimung von kontaminiertem Grund-, Ab-, Schmutz-, Regen- und Trinkwasser investiert werden. Es ist geplant, eine Flotte von zunächst 30 mobilen Wasseraufbereitungsanlagen aufzubauen, die vor allem von Stiftungen, Hilfsorganisationen sowie ausgewählten Regierungen gemietet werden sollen. Die Gesamt-Planung der Flotte beläuft sich mittel- bis langfristig auf 75 mobile Wasseraufbereitungsanlagen. Außerdem ist die Errichtung von weiteren nationalen und internationalen Produktionsanlagen unter anderem für Wasserdesinfektionsmittel geplant.

Starker Track Record durch erfolgreichen Aufbau des Hygienebereichs

blueplanet steht mit seinem Geschäftsmodell für die Entwicklung und Verbesserung ökologisch nachhaltiger Produkte und verantwortungsvolles Wirtschaften. Das Unternehmen hat drei 100prozentige Tochtergesellschaften, die nachhaltige Lösungen in den Bereichen Hygiene "blueplanet hygiene", sauberes und sicheres Trinkwasser "blueplanet water" sowie Verbesserung der weltweiten Nahrungsmittelversorgung "blueplanet food" entwickeln und produzieren. Grundlage für alle drei Bereiche ist ein elektrochemisches Verfahren, in dem hocheffiziente, ungiftige, pH neutrale und sehr lange haltbare Lösungen gewonnen werden, die in unterschiedlicher Konzentration für vielfältige Anwendungen eingesetzt werden können. Die Wirksamkeit gegen Bakterien, Pilze Viren und Sporen liegt bei jeweils >99,99%. Im Bereich "blueplanet hygiene" ist das Unternehmen bereits international erfolgreich. Zu den Anwendungsbereichen gehören u.a. die Desinfektion von Hotels und Flugzeugflotten, Mietwagen, öffentlichen Verkehrsmitteln sowie der Gesundheitssektor.

Der Konzernumsatz der blueplanet AG hat sich nach vorläufigen Zahlen von 7,5 Millionen Euro in 2019 auf über 30 Mio. Euro im Jahr 2020 mehr als vervierfacht. Gleichzeitig wurde nach vorläufigen Zahlen 2020 eine EBIT-Marge von über 40 Prozent erzielt. Hierzu haben vornehmlich die Umsätze des Geschäftsfelds "blueplanet hygiene" mit Lösungen zur Flächen- oder Innenraumdesinfektion beigetragen.

"blueplanet befindet sich in einer starken Wachstumsphase. Unser Geschäftsbereich blueplanet hygiene hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt," erläutert Alexander Lattmann, CEO der blueplanet AG. "Auf Basis dieser Erfolgsgeschichte wollen wir nun unser Wassergeschäft "blueplanet water" ausbauen und gezielt in die mobile Wasseraufbereitung investieren."

Unschädliche und kosteneffiziente Technologie

Grundlage für das blueplanet-Produktangebot ist ein innovatives Verfahren für die Desinfektion und Wasseraufbereitung auf Basis der IMEALIT(R)-Technologie (interactive membrane electrochemically activated low ion transfer), bei dem Wasser und Salz im Wesentlichen elektrochemisch aufgeladen werden. Das Ergebnis ist ein desinfizierendes, antibakterielles, viruzides und fungizides Produkt mineralischen Ursprungs, das Keime rückstandsfrei und ohne den Einsatz von toxischer Chemie eliminiert. Die gewonnene Lösung ist hocheffizient, verträglich, pH-neutral und sehr lange haltbar. Künftig soll die IMEALIT(R)-Technologie auch zur Gewinnung von sauberem und sicherem Trink-/Wasser zu günstigen Preisen und ohne negativen Einfluss auf die Umwelt eingesetzt werden.

"Mit unserem erprobten Verfahren und den gut verfügbaren Rohstoffen für die Wasseraufbereitung können wir weltweit Zugang zu sauberem, sicherem und bezahlbarem Trinkwasser schaffen. Gleichzeitig kann blueplanet in diesem Bereich auf Grund der Skalierbarkeit attraktive Renditen erwirtschaften, da der Einsatz unserer Technologie kostengünstig ist", ergänzt Thomas Körfgen, COO der blueplanet AG.

Über blueplanet Investments AG (blueplanet):

Gegründet im Jahr 2015 verfolgt blueplanet Investments AG das Ziel, einen nennenswerten Beitrag zum Erhalt unseres blauen Planeten zu leisten. Im gleichen Jahr wurden auch die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen verabschiedet, an denen sich die blueplanet Gruppe maßgeblich orientiert. Sie fokussiert sich auf die Versorgung mit sauberem und sicherem Trinkwasser und die Verbesserung von Hygienestandards auf ökologischer Basis. Weltweit vertrauen Kunden den Produkten und Konzepten von blueplanet, deren Anwendungsbereiche von sämtlichen Feldern der Desinfektion von Oberflächen, über den Veterinärbereich und der Raumluftdesinfektion bis hin zur Trinkwasserentkeimung reichen.

Dank gezielter Akquisitionen in technologische Innovationen zählt die blueplanet Gruppe inzwischen zu einem der am schnellsten wachsenden Unternehmen in ihrem Sektor. Nach der Expansion im Hygienesektor will sich blueplanet nun auch vermehrt auf ihre Mission "sauberes und sicheres Trinkwasser für alle" konzentrieren. Die Gruppe wurde von einer unabhängigen Ratingagentur als eines der nachhaltigsten ESG-konformen Unternehmen weltweit eingestuft und ist derzeit mit ca. 50 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an den Standorten der Gruppe aktiv.

www.green-bonds.com
Foto: rony michaud auf Pixabay



01.03.2021

SDG INVESTMENTS arrangiert 47 Mio. Euro Finanzierung für europäisches Windparkportfolio

Die SDG INVESTMENTS GmbH hat als exklusiver Strukturierungs- und Platzierungsagent die Connected Infrastructure Capital GmbH (CIC), Hamburg, bei der erfolgreichen Junior Debt Finanzierung über 47,2 Mio. Euro unterstützt. Das Darlehen mit einer Laufzeit von fünf Jahren wurde von einem der weltweit... [mehr]


25.02.2021

NN IP Research: drei von vier Schwellenländern mit verbesserten ESG-Bewertungen

NN IP ESG Lens zeigt: 56 Schwellenländer verbessern ihren ESG-Score, 16 schneiden schlechter ab

Die Integration von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) in Investitionen in Schwellenländeranleihen (EMD) ist eine Herausforderung. Durch verantwortungsbewusstes Investieren in EMD können Anleger jedoch von hohen Renditen profitieren und gleichzeitig einen Beitrag zu einer nachhaltigeren... [mehr]


16.02.2021

Nordex erhält Auftrag über 33 MW aus den Niederlanden

Die Nordex Group hat sich einen Auftrag über insgesamt 33 MW für einen Windpark in den Niederlanden gesichert. Für den Windpark "Den Tol" liefert die Nordex Group neun Anlagen des Typs N117/3600. Die Turbinen werden im Betriebsmodus mit 3,675 MW geliefert. Der Auftrag umfasst auch einen... [mehr]


15.02.2021

PNE übertrifft nach vorläufigen Zahlen beim Konzern-EBITDA die Prognose für das Geschäftsjahr 2020

Der PNE-Konzern erwartet nach vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 nunmehr ein EBITDA zwischen 24 Mio. Euro und 28 Mio. Euro; nach der zuletzt veröffentlichten Guidance ging der Vorstand noch von einem EBITDA von 15 Mio. Euro bis 20 Mio. Euro aus. Das Konzern-EBIT wird sich nach... [mehr]


15.02.2021

Konjunkturbelebung beflügelt grüne Anleihen in Europa

Marktkommentar aus dem PGIM Fixed-Income-Team

Wir hoben unsere BIP-Prognose für den Euroraum für 2021 auf 5,0% an, nachdem sie zuvor bei 4,0% gelegen hatte, wo sie zu Jahresbeginn lag. Während die Schätzungen für das vierte Quartal und die weichen Indikatoren für das erste Quartal 2021 auf eine technische Rezession im Euroraum inmitten einer... [mehr]


15.02.2021

aventron erwirtschaftet eine Gesamtleistung von 107 Mio. CHF und erreicht das Ziel von 600 Megawatt (MW)

aventron hat im Geschäftsjahr 2020 erstmals die 1 Milliarde Kilowattstunden Marke in der Produktion überschritten und dabei einen Gesamtleistung von 107,1 Mio. CHF erwirtschaftet. aventron hat die Produktion im Geschäftsjahr 2020 signifikant auf 1'054 (Vorjahr 903) Gigawattstunden (GWh)... [mehr]


12.02.2021

Ørsted emittiert Hybrid Green Bond (Dual Tranche)

Emission war 7-fach bzw. 7,5-fach überzeichnet

Die Ørsted A/S, Weltmarktführer im Bereich Offshore-Windenergie, hat einen Hybrid Green Bond mit zwei Tranchen emittiert. Die Euro-Tranche hat ein Volumen von 500 Mio. Euro, eine Laufzeit bis 18.02.3021 und einen ersten Kündigungstermin durch die Emittentin 2031. Die GBP-Tranche hat ein Volumen von... [mehr]


12.02.2021

Roland Rott zum Head of ESG & Sustainable Investment Research der La-Française-Gruppe ernannt

Die La-Française-Gruppe begann 2008 mit der Umsetzung ihrer innovativen ESG-Strategie (Environmental, Social & Governance) und hat seitdem wichtige Meilensteine erreicht. Im Jahr 2014 gründete die Gruppe ihr Multi-Asset-ESG-Research-Center, das kürzlich in La Française Sustainable Investment... [mehr]


11.02.2021

Deutsche Lichtmiete begibt Anleihe - Wenig Licht, viel Schatten?

Die Deutsche Lichtmiete AG, Oldenburg, emittiert eine 7-jährige Anleihe mit einem Kupon von 5,25% p.a., einem Volumen von bis zu 30 Mio. Euro und einer Erhöhungsoption auf 50 Mio. Euro (WKN A3H2UH / ISIN DE000A3H2UH3). Die Mindestzeichnungssumme beträgt 3.000 Euro. Die Firmengruppe bietet ihren... [mehr]


10.02.2021

Energiekontor und EnBW schließen erneut langfristigen Stromabnahmevertrag für einen großen Solarpark ab

Energiekontor baut Solarprojekt ohne staatliche Förderung, Baubeginn in 2021 / Inbetriebnahme 2022

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG und die Energiekontor AG haben erneut für einen von Energiekontor geplanten Solarpark einen langfristigen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement / PPA) abgeschlossen. Der in der Gemeinde Dettmannsdorf in Mecklenburg-Vorpommern, östlich von Rostock... [mehr]


News 1 bis 10 von 488
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige