14.04.2021

Berlin Hyp emittiert als erste Bank weltweit einen Sustainability-Linked Bond (SLB) und lässt sich an der Erreichung ihrer ESG-Ziele messen


Als erste Bank weltweit verknüpft die Berlin Hyp ihre Nachhaltigkeits- und Klimaziele direkt mit ihrer Refinanzierung. Dazu hat die Bank gestern eine als Sustainability-Linked Bond (SLB) ausgestaltete Senior Preferred Anleihe begeben. Der Bond mit einer Laufzeit von 10 Jahren hat ein Volumen von 500 Millionen Euro und wird von den Ratingagenturen Moody’s und Fitch mit Aa2 bzw. AA- bewertet.

Der Zinskupon beträgt 0,375%, die Rendite von 0,411% basiert auf einem Re-Offer Preis von 99,648 Euro. Der Kupon des Bonds erhöht sich im letzten Jahr um 25 Basispunkte, sollte die Berlin Hyp ihr definiertes Klimaschutzziel verfehlen. Es sieht vor, dass die Berlin Hyp den CO2-Fußabdruck ihres Kreditportfolios bis zum Jahr 2030 um 40% bezogen auf den Basiswert aus dem Jahr 2020 reduziert.

„Als aktivster Emittent von Green Bonds unter den europäischen Geschäftsbanken sind wir stolz, nun den nächsten Schritt zu gehen und als erstes Kreditinstitut überhaupt einen Sustainability-Linked Bond zu begeben. Damit verbinden wir unsere ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele noch weiter mit unserer Refinanzierung am Kapitalmarkt und lassen uns daran messen“, sagt Sascha Klaus, Vorstandsvorsitzender der Berlin Hyp.

Im Unterschied zu Green Bonds erhalten die Nachhaltigkeitsziele bei einem SLB eine noch höhere Verbindlichkeit, da die Höhe des Kupons unmittelbar an die Zielerreichung gekoppelt ist. Die Ziele setzen zudem auf Ebene der gesamten Bank anstatt bei einzelnen Assets an.

Bereits am 9. April 2021 hatte die Berlin Hyp ihr Sustainability-Linked-Bond-Framework und ihre Methodologie zur Berechnung des CO2-Fußabdrucks veröffentlicht. Diese ermöglicht es erstmalig, die CO2-Emissionen des gesamten Kreditbuchs zu bestimmen und transparent darzustellen. Das gelingt über eine umfangreiche Datenbasis, häufig eines der Kernprobleme bei der Definition verbindlicher Nachhaltigkeitsziele im Immobilien-Investmentbereich.

In ihrer Second Party Opinion bestätigt die Nachhaltigkeits-Ratingagentur Sustainalytics unter anderem die Robustheit der Methodologie, mit der die Bank die Reduktionsrate der CO2--Intensität des gesamten Darlehensportfolios misst sowie die hohe Relevanz dieses KPI für den Banken- und Immobiliensektor. Mit dem Ziel, den CO2-Fußabdruck ihres Kreditportfolios bis 2030 um 40% bezogen auf den Basiswert aus dem Jahr 2020 zu reduzieren, knüpft die Berlin Hyp unmittelbar an die im Pariser Klimaabkommen gesetzten Klimaziele an. Dieses Ziel wird von Sustainalytics als ambitioniert und als Beleg für die führende Rolle der Berlin Hyp innerhalb ihrer Industrie eingestuft.

Am 13.04.2021 um 8.40 Uhr hatten die von der Berlin Hyp mandatierten Syndikatsbanken Commerzbank, Crédit Agricole, DZ Bank, HSBC und LBBW die Orderbücher mit einer Spread-Guidance von Mid-Swap +50 Basispunkten geöffnet. Crédit Agricole agierte zudem als Structuring SLB Advisor. Das Bankhaus Lampe nahm die Rolle eines Co-Leadmanagers wahr.

Innerhalb weniger Stunden wurden Orders von rund 1 Mrd. Euro aufgegeben, sodass der Re-Offer Spread bei Mid-Swap +35 Basispunkten fixiert werden konnte. Am finalen Orderbuch beteiligten sich insgesamt 73 Investoren aus 13 Ländern. 55 bzw. 32 Prozent der Emission wurden bei Assetmanangern und Banken platziert. Mit 71 Prozent beteiligten sich Investoren aus Deutschland, gefolgt von Asien mit 10 Prozent.

„Der enge Re-Offer Spread in Verbindung mit einer breit gestreuten Investoren-Nachfrage ist ein Vertrauensbeweis und belegt, dass sich ambitionierte ESG-Ziele und erfolgreiche Geschäftstätigkeit zunehmend bedingen. Mit einer CO2-Reduktion in unserem Kreditbestand von 40% in den kommenden zehn Jahren haben wir einen wichtigen Hebel, um wirksam die nationalen Klimaziele zu unterstützen“, sagt Klaus weiter.

Die Berlin Hyp hat das Thema Nachhaltigkeit bereits seit Jahren fest in ihrer Unternehmensstrategie verankert. So emittierte die Bank schon 2015 den ersten Grünen Pfandbrief. Über dieses Instrument wird es Anlegern seitdem ermöglicht, in Anleihen zu investieren, mit denen Darlehen für energieeffiziente Green Buildings refinanziert werden. Heute ist die Bank mit einem Emissionsvolumen von rund 6 Milliarden Euro Vorreiter im Green-Finance-Sektor unter den europäischen Geschäftsbanken. Mit ihrer im August 2020 verabschiedeten Nachhaltigkeitsagenda bekennt sich die Bank zum Pariser Klimaschutzabkommen und zum Klimapfad der Bundesregierung und bezieht dieses Bekenntnis dabei nicht nur auf die eigene operative Geschäftstätigkeit sondern auch auf ihr Kerngeschäft.

www.green-bonds.com
Foto:
© Berlin Hyp




14.05.2021

ENCAVIS bestätigt nach dem ersten Quartal die Prognose 2021e

Der im MDAX notierte Hamburger Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG (ISIN: DE0006095003, Prime Standard, Börsenkürzel: ECV) wächst weiterhin wie geplant und erhöhte seine eigenen Stromerzeugungskapazitäten im Q1/2021 gegenüber dem Vorjahresquartal um mehr als 40% auf aktuell 1,8 Gigawatt (GW)... [mehr]


12.05.2021

Encavis AG wächst im Windsegment in Nordeuropa

Der MDAX-notierte Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG (Prime Standard, ISIN: DE0006095003, Börsenkürzel: ECV) setzt seinen Wachstumskurs auch im Jahr 2021 fort. Mit dem Erwerb des bereits in Betrieb befindlichen Windparks Paltusmäki vergrößert Encavis nicht nur die eigenen Erzeugungskapazitäten... [mehr]


12.05.2021

M&G: Nachhaltige Investitionen in Private Markets holen auf

Die Welt macht zaghafte Schritte in Richtung Normalität, und Investoren, Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen auf der ganzen Welt sprechen darüber, was sie tun können, um „gestärkt aus der Gesundheits- und Wirtschaftskrise hervorzugehen“ – eine zunehmend vertraute Phrase. Investoren spielen... [mehr]


12.05.2021

Photon Energy N.V. mit dynamischem Wachstum der Projektpipeline in Q1 2021

Ausbau der Projektpipeline um fast 160 MWp in Ungarn, Polen und Rumänien

Photon Energy N.V. (WSE&PSE: PEN, FSX: A1T9KW) gab die ungeprüften Finanzergebnisse für das erste Quartal 2021 bekannt und verzeichnete ein positives Gesamtergebnis von 1,791 Mio. Euro trotz eines Rückgangs des Umsatzes auf 4,571 Mio. Euro (-14,0 %) im Vergleich zum Vorjahr. Highlights Q1 2021... [mehr]


12.05.2021

UBM Development AG: Starke Nachfrage nach 3,125% Sustainability Linked Anleihe

Volumen kurzfristig von 125 Mio. Euro auf 150 Mio. Euro erhöht, Bücher trotzdem nach nur zwei Stunden vorzeitig geschlossen

Nach nur zwei Stunden am ersten Tag der Bar-Zeichnungsfrist wurde die 3,125% Sustainability-Linked UBM-Anleihe 2021 (ISIN AT0000A2QS11) erfolgreich platziert und die Bücher wieder geschlossen. Aufgrund der enormen Nachfrage war das Volumen der Anleihe kurzfristig von 125 Millionen Euro auf 150... [mehr]


11.05.2021

PNE AG: Dynamischer Start in 2021 mit positivem Ergebnis

Projektpipeline für Wind und Photovoltaik wächst

Die PNE AG ist operativ und finanziell dynamisch in das Geschäftsjahr 2021 gestartet. Die Ergebnisse des ersten Quartals liegen im Plan, wie aus der heute veröffentlichten Quartalsmitteilung hervorgeht. Für das erste Quartal 2021 weist der Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 16,1 Mio. Euro (im... [mehr]


11.05.2021

UBM Development: Hohe Nachfrage nach 3,125% Sustainability-Linked UBM-Anleihe 2021-2026

Rund 70 Mio. Euro der Anleihe 2017-2022 in neue Anleihe umgetauscht, UBM rechnet mit vorzeitiger Schließung der Bücher

„Wir werten die überwältigende Nachfrage nach unserer ersten Anleihe mit Nachhaltigkeitsbezug als klare Bestätigung unserer strategischen Neuausrichtung durch den Fremdkapitalmarkt“, sagt Patric Thate, Finanzvorstand der UBM Development AG und meint weiter „es ist nur konsequent, dass wir auch... [mehr]


07.05.2021

Kommentar: Aktionäre mit Klimastimme

von Faryda Lindeman, Senior Responsible Investing Specialist, NN Investment Partners

Es ist ein zunehmender Trend, dass Unternehmen wie Nestle, Shell und Glencore ihren Klimaschutzplan zur Abstimmung durch die Aktionäre auf die Tagesordnungen setzen. Dies wird als „Say on Climate“ bezeichnet. Ziel einer solchen Abstimmung ist es, die Rechenschaftspflicht zum Thema Klima zu stärken,... [mehr]


07.05.2021

Aviva Investors erweitert sein Nachhaltigkeits-Portfolio um den Climate Transition Global Credit Fund

Aviva Investors, die global tätige Asset-Management-Gesellschaft des britischen Versicherers Aviva plc., gibt heute die Auflegung des Anleihefonds Aviva Investors Climate Transition Global Credit Fund bekannt. Der Fonds hat zum Start eine strategische Kapitalallokation von 350 Millionen Dollar aus... [mehr]


06.05.2021

SINGULUS TECHNOLOGIES meldet vorläufige Zahlen für das 1. Quartal und Verlängerung der Unternehmensanleihe

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG meldet insgesamt verbesserte, vorläufige Finanzkennzahlen für das 1. Quartal 2021. Danach lag der Umsatz von SINGULUS TECHNOLOGIES im 1. Quartal 2021 mit ca.14,6 Mio. Euro über dem Vergleichswert des Vorjahres von 10,9 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern... [mehr]


News 1 bis 10 von 555
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige