06.05.2021

SINGULUS TECHNOLOGIES meldet vorläufige Zahlen für das 1. Quartal und Verlängerung der Unternehmensanleihe


Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG meldet insgesamt verbesserte, vorläufige Finanzkennzahlen für das 1. Quartal 2021. Danach lag der Umsatz von SINGULUS TECHNOLOGIES im 1. Quartal 2021 mit ca.14,6 Mio. Euro über dem Vergleichswert des Vorjahres von 10,9 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelte sich mit ca. -3,3 Mio. Euro (Vorjahr: -5,8 Mio. Euro) etwas positiver als im Vorjahr.

Der Auftragseingang lag im 1. Quartal 2020 aufgrund eines Großauftrages im Solarsegment bei 63,6 Mio. Euro. Im 1. Quartal 2021 wurden 7,9 Mio. Euro erreicht. Der Auftragsbestand erreichte eine Höhe von 69,8 Mio. Euro (31. März 2020: 79,0 Mio. Euro). Nach Ende des Berichtszeitraums konnten im Monat April 2021 weitere Aufträge in Höhe von ca. 25,0 Mio. Euro verbucht werden.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO der SINGULUS TECHNOLOGIES AG: „Wir sehen eine Belebung bei den Auftragseingängen insbesondere in unserem Segment Life Science für Dekorative Schichten und für die Medizintechnik. Die Tendenz ist sehr positiv". Dr.-Ing. Rinck fährt fort: „In unserem Segment Solar arbeiten wir an mehreren aussichtsreichen Projekten und gehen von positiven Entscheidungen in der nahen Zukunft aus. Des Weiteren sieht die Europäische Union (EU) in ihren Energieszenarien im Kontext der Klimaziele für 2050 eine Schlüsselrolle für die Photovoltaik vor. Aus unserer Sicht sprechen somit alle Rahmenbedingungen für ein langfristiges Wachstum im Bereich Solar".

Seit dem 1. April 2020 nutzt die Gesellschaft das Instrument der Kurzarbeit an den beiden deutschen Standorten in Kahl am Main und in Fürstenfeldbruck. Die Kurzarbeit wurde teilweise noch in einzelnen Bereichen in ersten Monaten 2021 gezielt fortgesetzt.

Die Veröffentlichung der endgültigen Finanzkennzahlen für das 1. Quartal 2021 verschiebt sich, da der genaue Zeitpunkt für die Feststellung des Jahresabschlusses des Vorjahres noch nicht feststeht. Die Gesellschaft wird nach einem erfolgreichen Abschluss der heute stattfindenden zweiten Gläubigerversammlung an der Erteilung des Testats und der anschließenden Feststellung und Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2020 arbeiten. Die ordentliche Hauptversammlung wird vom 9. Juni 2021 auf den 15. September 2021 verschoben.

Zweite Gläubigerversammlung / Verlängerung der Unternehmensanleihe
Die heutige zweite Gläubigerversammlung betreffend der SINGULUS-Anleihe ISIN DE000A2AA5H5 / WKN A2AA5H war mit einem Quorum von rund 34,37% beschlussfähig und hat den Beschlussvorschlägen zur Verlängerung der Unternehmensanleihe mit 98,9% zugestimmt.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO der SINGULUS TECHNOLOGIES AG: „Wir freuen uns über die breite Zustimmung unserer Anleihegläubiger. Die Verlängerung der Unternehmensanleihe gibt unserem Unternehmen eine Planungssicherheit für die nächsten Jahre. Außerdem werden durch die heutigen Beschlüsse der Anleihegläubiger die laufenden Zinszahlungen für die SINGULUS TECHNOLOGIES AG in den kommenden Perioden deutlich vermindert."

Nach den Beschlüssen der heutigen Gläubigerversammlung werden die Anleihebedingungen wie folgt geändert:

1. Verlängerung der Laufzeit
Die Laufzeit der Anleihe wird über den 22. Juli 2021 hinaus bis zum 22. Juli 2026 um fünf Jahre verlängert. Die ordentliche Rückzahlung der Anleihe erfolgt somit am 22. Juli 2026.

2. Anpassung der Verzinsung
Die Anleihe wird ab dem 22. Juli 2021 mit 4,50% p.a. verzinst. An den halbjährlichen Zinszahlungsterminen wird festgehalten.

3. Erhöhung des Rückzahlungsbetrags
Der Rückzahlungsbetrag wird je Teilschuldverschreibung im Nennbetrag von 100,00 Euro um 5,00 Euro auf 105,00 Euro erhöht. Diese Erhöhung findet auch in den Fällen einer vorzeitigen Rückzahlung der Anleihe und der Kündigung der Anleihe durch die Anleihegläubiger Anwendung.

Auch dem Ergänzungsverlangen wurde zugestimmt. Der vorliegende Gegenantrag wurde dagegen abgelehnt.

SINGULUS TECHNOLOGIES –Technologien für eine nachhaltige Welt
Eine verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung hat für SINGULUS TECHNOLOGIES einen hohen Stellenwert. SINGULUS TECHNOLOGIES entwickelt und baut innovative Maschinen und Anlagen für effiziente und ressourcenschonende Produktionsprozesse, die weltweit in den Bereichen Solar/Wasserstoff, Halbleitertechnik, Medizintechnik, Consumer Goods und Datenspeicher eingesetzt werden. SINGULUS TECHNOLOGIES sieht Nachhaltigkeit als eine Chance an, sich mit innovativen Produkten, die diesem Grundgedanken folgen, entsprechend zu positionieren. Im Mittelpunkt stehen dabei: Umweltbewusstsein, das Schonen von Ressourcen, das Vermeiden von unnötiger CO2-Belastung. Die Kernkompetenzen des Unternehmens beinhalten die verschiedenen Prozesse der Beschichtungstechnik, der Oberflächenbehandlung und Nasschemie sowie thermische Verfahrensprozesse.

www.green-bonds.com
Foto: Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO
© SINGULUS TECHNOLOGIES



13.07.2021

Energiekontor stellt Report zu Windpark-Optimierung vor und bietet Know-how am Markt an

Positive Bilanz nach 5 Jahren systematischer Optimierung des Eigenparksegments, durchschnittlich 2% Mehrertrag p. a. und über 20% Kostensenkung

Im heute veröffentlichten "Report Windpark-Optimierung 2016-2020" zieht Energiekontor Bilanz zur Auswirkung von Optimierungsmaßnahmen des Eigenparksegments in den letzten fünf Jahren. Demnach wurden über alle Windparks hinweg 2% Mehrertrag p. a. und mehr als 20% Kostensenkung erzielt.... [mehr]


13.07.2021

DWS legt Xtrackers Green Bond ETFs für „grüne“ Unternehmensanleihen in Euro und Dollar auf

Xtrackers stellt Marktneuheit vor mit den ersten UCITS-ETFs auf Basis von Indizes, die speziell den Markt für „grüne“ Unternehmensanleihen abbilden

Die DWS hat zwei Xtrackers-ETFs aufgelegt, die erstmals einen Zugang zu dem schnell wachsenden Markt für „grüne“ Unternehmensanleihen bieten. Bisher haben „grüne“ UCITS-ETFs vor allem den breiten Markt an „grünen“ Anleihen abgedeckt und somit einen substanziellen Teil des verwalteten Vermögens in... [mehr]


12.07.2021

Unternehmen aus Schwellenländern begeben immer mehr grüne und nachhaltige Anleihen

Chart of the Week von Federated Hermes

Immer mehr grüne und nachhaltige Anleihen werden laut Federated Hermes durch Unternehmen aus Emerging Markets begeben. Grüne und nachhaltige Anleihen wurden seit Beginn des Jahres im Volumen von 51 Mrd. USD begeben, das entspricht fast 17% des Angebots. Interessanterweise gibt es auch eine... [mehr]


12.07.2021

Comgest: Steigt die Gefahr einer grünen Blase?

von Sébastien Thévoux-Chabuel, ESG-Analyst und Portfoliomanager bei Comgest

Der Klimawandel stellt für Volkswirtschaften weltweit eine enorme Herausforderung dar. Wenn Investments nachhaltiger werden, dürfte das Forschern zufolge jedoch einen großen Einfluss auf den Klimaschutz haben. So ist es wenig verwunderlich, dass Finanzmärkte nach und nach grüner werden. Allerdings... [mehr]


12.07.2021

Union Bancaire Privée: Impact Investing in Emerging Markets post COVID-19

Schwellenländer weisen in Pandemie mehr Unterschiede als Ähnlichkeiten auf, Herausforderung für das Impact Investing

Die Pandemie hat das ohnehin schon gravierende Problem der Einkommensverteilung in vielen Schwellenländern noch verschärft und offenbart, wie groß die Unterschiede zwischen den verschiedenen Schwellenländern ist sind. Das zeigt eine Untersuchung der Union Bancaire Privée (UBP) zu in... [mehr]


08.07.2021

Energiekontor veräußert Windenergieanlage in Jülich Ost an CEE Group

Projektverkauf an die CEE Group, Leistung reicht umgerechnet für rund 4.500 Haushalte

Die Energiekontor AG gibt den Verkauf einer zweiten nordwestlich des Tagebaus Garzweiler in Nordrhein-Westfalen gelegenen Windenergieanlage in Jülich Ost bekannt. Der Verkauf der ersten der beiden baugleichen Anlagen am gleichen Standort war vor rund einem Monat veröffentlicht worden. Erwerber der... [mehr]


06.07.2021

Nordex Group erhält im zweiten Quartal 2021 Aufträge über 1.534 Megawatt

Die Nordex Group hat das zweite Quartal 2021 mit einem Auftragseingang in Höhe von 1.534,1 MW (Q2 2020: 888 MW) abgeschlossen. Der feste Auftragseingang im Bereich Projekte (ohne Servicegeschäft) erreichte damit im ersten Halbjahr 2021 ein Volumen von 2.781,6 MW (H1 2020: 2.531,9 MW). Zwischen... [mehr]


05.07.2021

Greencells Gruppe zeigt sich resilient im Geschäftsjahr 2020 und arbeitet weiterhin profitabel

Die Greencells GmbH Gruppe, ein weltweit tätige Unternehmensgruppe als EPC- und O&M-Dienstleister für Utility-Scale-Solarkraftwerke, hat im Geschäftsjahr 2020 in einem herausfordernden Umfeld ihre Resilienz bewiesen. Bei einer Gesamtleistung von 80,0 Mio. Euro (2019: 85,1 Mio. Euro) erzielte... [mehr]


05.07.2021

Energiekontor veräußert Windpark Jülich Barmen-Merzenhausen an CEE Group

Projektverkauf an die CEE Group, Leistung reicht umgerechnet für ca. 15.000 Haushalte

Die Energiekontor AG gibt den Verkauf eines westlich von Jülich in Nordrhein-Westfalen gelegenen Windparks bekannt. Erwerber der Windenergieanlage ist die CEE Group, ein auf Erneuerbare Energien spezialisierter Asset Manager mit Sitz in Hamburg. Der Windpark Jülich Barmen-Merzenhausen wird auf... [mehr]


05.07.2021

Nordex Group erhält Auftrag über 45 MW in Polen von OX2

Ein weiteres Projekt, das Polens Energiewende durch den Ausbau der erneuerbaren Energien und die Verringerung der Abhängigkeit von der Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen unterstützen wird: Der schwedische Windparkentwickler OX2 hat Ende Juni die Nordex Group mit der Belieferung von 15 Anlagen... [mehr]


Anzeige