06.05.2021

SINGULUS TECHNOLOGIES meldet vorläufige Zahlen für das 1. Quartal und Verlängerung der Unternehmensanleihe


Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG meldet insgesamt verbesserte, vorläufige Finanzkennzahlen für das 1. Quartal 2021. Danach lag der Umsatz von SINGULUS TECHNOLOGIES im 1. Quartal 2021 mit ca.14,6 Mio. Euro über dem Vergleichswert des Vorjahres von 10,9 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelte sich mit ca. -3,3 Mio. Euro (Vorjahr: -5,8 Mio. Euro) etwas positiver als im Vorjahr.

Der Auftragseingang lag im 1. Quartal 2020 aufgrund eines Großauftrages im Solarsegment bei 63,6 Mio. Euro. Im 1. Quartal 2021 wurden 7,9 Mio. Euro erreicht. Der Auftragsbestand erreichte eine Höhe von 69,8 Mio. Euro (31. März 2020: 79,0 Mio. Euro). Nach Ende des Berichtszeitraums konnten im Monat April 2021 weitere Aufträge in Höhe von ca. 25,0 Mio. Euro verbucht werden.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO der SINGULUS TECHNOLOGIES AG: „Wir sehen eine Belebung bei den Auftragseingängen insbesondere in unserem Segment Life Science für Dekorative Schichten und für die Medizintechnik. Die Tendenz ist sehr positiv". Dr.-Ing. Rinck fährt fort: „In unserem Segment Solar arbeiten wir an mehreren aussichtsreichen Projekten und gehen von positiven Entscheidungen in der nahen Zukunft aus. Des Weiteren sieht die Europäische Union (EU) in ihren Energieszenarien im Kontext der Klimaziele für 2050 eine Schlüsselrolle für die Photovoltaik vor. Aus unserer Sicht sprechen somit alle Rahmenbedingungen für ein langfristiges Wachstum im Bereich Solar".

Seit dem 1. April 2020 nutzt die Gesellschaft das Instrument der Kurzarbeit an den beiden deutschen Standorten in Kahl am Main und in Fürstenfeldbruck. Die Kurzarbeit wurde teilweise noch in einzelnen Bereichen in ersten Monaten 2021 gezielt fortgesetzt.

Die Veröffentlichung der endgültigen Finanzkennzahlen für das 1. Quartal 2021 verschiebt sich, da der genaue Zeitpunkt für die Feststellung des Jahresabschlusses des Vorjahres noch nicht feststeht. Die Gesellschaft wird nach einem erfolgreichen Abschluss der heute stattfindenden zweiten Gläubigerversammlung an der Erteilung des Testats und der anschließenden Feststellung und Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2020 arbeiten. Die ordentliche Hauptversammlung wird vom 9. Juni 2021 auf den 15. September 2021 verschoben.

Zweite Gläubigerversammlung / Verlängerung der Unternehmensanleihe
Die heutige zweite Gläubigerversammlung betreffend der SINGULUS-Anleihe ISIN DE000A2AA5H5 / WKN A2AA5H war mit einem Quorum von rund 34,37% beschlussfähig und hat den Beschlussvorschlägen zur Verlängerung der Unternehmensanleihe mit 98,9% zugestimmt.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO der SINGULUS TECHNOLOGIES AG: „Wir freuen uns über die breite Zustimmung unserer Anleihegläubiger. Die Verlängerung der Unternehmensanleihe gibt unserem Unternehmen eine Planungssicherheit für die nächsten Jahre. Außerdem werden durch die heutigen Beschlüsse der Anleihegläubiger die laufenden Zinszahlungen für die SINGULUS TECHNOLOGIES AG in den kommenden Perioden deutlich vermindert."

Nach den Beschlüssen der heutigen Gläubigerversammlung werden die Anleihebedingungen wie folgt geändert:

1. Verlängerung der Laufzeit
Die Laufzeit der Anleihe wird über den 22. Juli 2021 hinaus bis zum 22. Juli 2026 um fünf Jahre verlängert. Die ordentliche Rückzahlung der Anleihe erfolgt somit am 22. Juli 2026.

2. Anpassung der Verzinsung
Die Anleihe wird ab dem 22. Juli 2021 mit 4,50% p.a. verzinst. An den halbjährlichen Zinszahlungsterminen wird festgehalten.

3. Erhöhung des Rückzahlungsbetrags
Der Rückzahlungsbetrag wird je Teilschuldverschreibung im Nennbetrag von 100,00 Euro um 5,00 Euro auf 105,00 Euro erhöht. Diese Erhöhung findet auch in den Fällen einer vorzeitigen Rückzahlung der Anleihe und der Kündigung der Anleihe durch die Anleihegläubiger Anwendung.

Auch dem Ergänzungsverlangen wurde zugestimmt. Der vorliegende Gegenantrag wurde dagegen abgelehnt.

SINGULUS TECHNOLOGIES –Technologien für eine nachhaltige Welt
Eine verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung hat für SINGULUS TECHNOLOGIES einen hohen Stellenwert. SINGULUS TECHNOLOGIES entwickelt und baut innovative Maschinen und Anlagen für effiziente und ressourcenschonende Produktionsprozesse, die weltweit in den Bereichen Solar/Wasserstoff, Halbleitertechnik, Medizintechnik, Consumer Goods und Datenspeicher eingesetzt werden. SINGULUS TECHNOLOGIES sieht Nachhaltigkeit als eine Chance an, sich mit innovativen Produkten, die diesem Grundgedanken folgen, entsprechend zu positionieren. Im Mittelpunkt stehen dabei: Umweltbewusstsein, das Schonen von Ressourcen, das Vermeiden von unnötiger CO2-Belastung. Die Kernkompetenzen des Unternehmens beinhalten die verschiedenen Prozesse der Beschichtungstechnik, der Oberflächenbehandlung und Nasschemie sowie thermische Verfahrensprozesse.

www.green-bonds.com
Foto: Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO
© SINGULUS TECHNOLOGIES



12.05.2021

Photon Energy N.V. mit dynamischem Wachstum der Projektpipeline in Q1 2021

Ausbau der Projektpipeline um fast 160 MWp in Ungarn, Polen und Rumänien

Photon Energy N.V. (WSE&PSE: PEN, FSX: A1T9KW) gab die ungeprüften Finanzergebnisse für das erste Quartal 2021 bekannt und verzeichnete ein positives Gesamtergebnis von 1,791 Mio. Euro trotz eines Rückgangs des Umsatzes auf 4,571 Mio. Euro (-14,0 %) im Vergleich zum Vorjahr. Highlights Q1 2021... [mehr]


12.05.2021

UBM Development AG: Starke Nachfrage nach 3,125% Sustainability Linked Anleihe

Volumen kurzfristig von 125 Mio. Euro auf 150 Mio. Euro erhöht, Bücher trotzdem nach nur zwei Stunden vorzeitig geschlossen

Nach nur zwei Stunden am ersten Tag der Bar-Zeichnungsfrist wurde die 3,125% Sustainability-Linked UBM-Anleihe 2021 (ISIN AT0000A2QS11) erfolgreich platziert und die Bücher wieder geschlossen. Aufgrund der enormen Nachfrage war das Volumen der Anleihe kurzfristig von 125 Millionen Euro auf 150... [mehr]


11.05.2021

PNE AG: Dynamischer Start in 2021 mit positivem Ergebnis

Projektpipeline für Wind und Photovoltaik wächst

Die PNE AG ist operativ und finanziell dynamisch in das Geschäftsjahr 2021 gestartet. Die Ergebnisse des ersten Quartals liegen im Plan, wie aus der heute veröffentlichten Quartalsmitteilung hervorgeht. Für das erste Quartal 2021 weist der Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 16,1 Mio. Euro (im... [mehr]


11.05.2021

UBM Development: Hohe Nachfrage nach 3,125% Sustainability-Linked UBM-Anleihe 2021-2026

Rund 70 Mio. Euro der Anleihe 2017-2022 in neue Anleihe umgetauscht, UBM rechnet mit vorzeitiger Schließung der Bücher

„Wir werten die überwältigende Nachfrage nach unserer ersten Anleihe mit Nachhaltigkeitsbezug als klare Bestätigung unserer strategischen Neuausrichtung durch den Fremdkapitalmarkt“, sagt Patric Thate, Finanzvorstand der UBM Development AG und meint weiter „es ist nur konsequent, dass wir auch... [mehr]


07.05.2021

Kommentar: Aktionäre mit Klimastimme

von Faryda Lindeman, Senior Responsible Investing Specialist, NN Investment Partners

Es ist ein zunehmender Trend, dass Unternehmen wie Nestle, Shell und Glencore ihren Klimaschutzplan zur Abstimmung durch die Aktionäre auf die Tagesordnungen setzen. Dies wird als „Say on Climate“ bezeichnet. Ziel einer solchen Abstimmung ist es, die Rechenschaftspflicht zum Thema Klima zu stärken,... [mehr]


07.05.2021

Aviva Investors erweitert sein Nachhaltigkeits-Portfolio um den Climate Transition Global Credit Fund

Aviva Investors, die global tätige Asset-Management-Gesellschaft des britischen Versicherers Aviva plc., gibt heute die Auflegung des Anleihefonds Aviva Investors Climate Transition Global Credit Fund bekannt. Der Fonds hat zum Start eine strategische Kapitalallokation von 350 Millionen Dollar aus... [mehr]


06.05.2021

BayWa AG setzt herausragende Geschäftsentwicklung fort

Deutliches Plus im 1. Quartal

Mit einem deutlichen Plus im 1. Quartal 2021 setzt die BayWa AG ihre herausragende Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres nahtlos fort: Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von 4,3 Mrd. Euro (Q1/2020: 3,9 Mrd. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 45,1 Mio. Euro lag deutlich... [mehr]


05.05.2021

Die Mischung macht’s - auch bei grünen Investments

von Rhys Petheram, Head of Environmental Solutions und Fondsmanager, und Jon Wallace, Fondsmanager, Environment and Sustainability bei Jupiter Asset Management

Investoren legen immer größeren Wert auf eine aktive Positionierung zu Umweltthemen wie Klimawandel und Biodiversität. Die COVID-Pandemie hat diesen Trend weiter beschleunigt. Nach Angaben von Morningstar haben sich die Nettozuflüsse in nachhaltige Fonds, die europäischen Investoren zur Verfügung... [mehr]


05.05.2021

Green Bonds bei Institutionellen hoch im Kurs

NN IP-Umfrage zeigt, dass Green Bonds gefragt sind, obwohl 44 Prozent in der geringeren Rendite ein Investitionshemmnis sehen

Nachhaltigkeit als Investmentthema dürfte ein fester Bestandteil der Asset-Management-Landschaft werden. „Green Bonds“, also Anleihen, deren Erlöse in umweltfreundliche Projekte fließen müssen, gewinnen als nachhaltige Anlageklasse immer mehr an Bedeutung. Aber wie sehr sind Investoren daran... [mehr]


03.05.2021

Nordea Asset Management legt Global Green Bond Fund auf

Nordea Asset Management (NAM), ein weltweit führendes Unternehmen für nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Investieren, hat sein Angebot an ESG-fokussierten Lösungen um den Nordea 1 – Global Green Bond Fund erweitert. Der Nordea 1 – Global Green Bond Fund wurde am 22. April, dem sogenannten... [mehr]


Anzeige