19.07.2021

NN Investment Partners: EU-Taxonomie: deutliche Kluft zwischen den Green-Finance-Marktteilnehmern

Grüne Staatsanleihen und Banken können die Kriterien aufgrund der schlechten Informationslage nur schwer erfüllen


Die Regularien der EU-Taxonomie wurden dieses Jahr als Teil des EU-Aktionsplans zur Finanzierung eines nachhaltigen Wachstums in Europa eingeführt. Das Regelwerk sieht Kriterien vor, die erfüllt sein müssen, damit wirtschaftliche Aktivitäten als nachhaltig oder grün eingestuft werden können. Vermögensverwalter müssen in ihren Portfolios die Ausrichtung an den Kategorien der EU-Taxonomie nachweisen. Das Green-Bond-Team von NN Investment Partners (NN IP) hat bereits jetzt die Ausrichtung seiner Fonds bewertet. Die Auswertung zeigt, dass die Taxonomie bestimmte Arten von Aktivitäten und Emittenten eindeutig begünstigt. Da die Anzahl der in der Taxonomie enthaltenen Aktivitäten noch steigt, ist NN IP sich darüber im Klaren, dass aufgrund des begrenzten und sich immer noch verändernden Umfangs der EU-Taxonomie zum jetzigen Zeitpunkt nicht immer eine 100-prozentige Ausrichtung erwartet werden kann. Sowohl Staaten als auch Banken sind noch dabei, sich mit dem Informations- und Detaillierungsgrad vertraut zu machen, der für eine Anpassung der EU-Taxonomie erforderlich ist. In den kommenden Jahren erwarten wir viele Detailänderungen, insbesondere von noch nicht taxonomiekonformen Emittenten, die ihre Prozentsätze erhöhen wollen.

Emittenten, die derzeit mit der Taxonomie-Ausrichtung zu kämpfen haben, neigen dazu, unzureichende Informationen zu liefern, auch wenn sie viele „grüne“ Kriterien erfüllen könnten. Es gibt auch Emittenten, die ihre Kategorien nicht detailliert genug aufschlüsseln. Unternehmen aus dem Versorgungs- und Transportsektor schneiden in der Regel gut ab, da ihre Anleihen einen hohen Anteil an erneuerbaren Energien und elektrischem Transport aufweisen. Anleihen, die von Banken emittiert werden, haben oder geben tendenziell weniger Informationen über die Projekte, die sie finanzieren, um die EU-Taxonomie zu erfüllen. Darüber hinaus schneiden grüne Staatsanleihen im Allgemeinen schlechter ab. Dies liegt vor allem an der Art und Weise, wie die Allokation in grünen Staatsanleihen strukturiert ist. Wenn ein grüner Staatsanleihenfonds beispielsweise 25 % an das Umweltministerium vergibt, kann dies keiner Taxonomie-Kategorie zugeordnet werden. Somit kann kein Abgleich mit der Taxonomie durchgeführt werden, was dazu führen kann, dass der Fonds als „nicht konform“ eingestuft wird. Obwohl der Prozentsatz bei den Green-Bond-Fonds von NN IP unterschiedlich ist, liegt ihre Gesamtausrichtung an der Taxonomie bei etwa 60 %. Dies basiert auf der strengen Methodik von NN IP, die im Dezember 2020 veröffentlicht wurde und eine detaillierte Bewertung aller einzelnen Komponenten sowie einen konservativen Ansatz vorsieht, bei dem eine Aktivität als nicht konform eingestuft wird, wenn nicht genügend Informationen vorhanden sind.

NN IP ist überzeugt, dass branchenweite Maßnahmen erforderlich sind, um Informationen und Richtlinien gemeinsam zu nutzen, sofern die EU-Taxonomie ein effektives Instrument zur Identifizierung von wirklich grünen und nachhaltigen Investitionen sein soll.

Isobel Edwards, Green Bonds Analyst bei NN Investment Partners, kommentiert: „Die Unterschreitung der 100-prozentigen Ausrichtung ist noch kein Grund zur Sorge, da die Anzahl der in der Taxonomie enthaltenen Aktivitäten noch zunimmt. Außerdem sind die Emittenten noch dabei, sich mit dem Informations- und Detaillierungsgrad vertraut zu machen, der für eine Ausrichtung an der EU-Taxonomie erforderlich ist. Ein beträchtlicher Teil unserer Fonds wird immer grüne Staatsanleihen enthalten, die von allen von uns bewerteten Vermögenswerten in unserem Portfolio die niedrigste Übereinstimmung aufweisen. Das bedeutet nicht, dass diese nicht-grüne Projekte finanzieren, die Allokationsberichte sind nur nicht so verfasst, dass eine Bewertung möglich ist, oder die Anleihe besteht aus einer Aktivität, die noch nicht von der EU-Taxonomie abgedeckt ist, wie z. B. Textilproduktion oder Telekommunikation. In den nächsten Jahren erwarten wir viele Änderungen im Detaillierungsgrad, insbesondere von Emittenten, die sich nicht an der EU-Taxonomie orientieren und ihre Prozentsätze erhöhen wollen. Wir hoffen, dass die Staaten in Zukunft die EU-Taxonomie auch bei der Entwicklung ihrer Rahmenwerke berücksichtigen werden, um Investoren und Vermögensverwaltern die Arbeit bei der Informationsbeschaffung zu erleichtern.“

www.green-bonds.com
Foto: Isobel Edwards
© NN Investment Partners



17.09.2021

Anleihen-Analyse: reconcept emittiert zweiten Green Bond mit einem Kupon von 6,25% p.a.

Gesellschaft profitiert vom starken Track Record und einer gut gefüllten Projektpipeline

Nach der erfolgreichen Emission eines ersten Green Bonds im vergangenen Jahr emittiert die reconcept GmbH, ein Asset-Manager und Projektentwickler erneuerbarer Energien, den zweiten Green Bond mit einem Volumen von bis zu 10 Mio. Euro und einer Laufzeit von 6 Jahren. Der reconcept Green Bond II ist... [mehr]


16.09.2021

Photon Energy liefert hybrides erneuerbares Energieprojekt an Lord Howe Island Board

Das 11,1 Mio. AUD-Projekt wurde vom Lord Howe Island Board und der Australian Renewable Energy Agency (ARENA) finanziert

Photon Energy N.V. (FSX: A1T9KW), ein in Amsterdam ansässiges Unternehmen für erneuerbare Energien, das weltweit Lösungen für Solarenergie und sauberes Wasser anbietet, gab heute bekannt, dass Photon Energy Engineering Australia Pty Ltd seinem Kunden Lord Howe Island Board, der für die Betreuung,... [mehr]


16.09.2021

„Aktuell befinden sich bereits 560 MWp in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsenanhalt in der Projektentwicklung“, Karsten Reetz, Geschäftsführer, reconcept

Nach der erfolgreichen Emission eines Green Bonds im letzten Jahr emittiert die reconcept GmbH, ein Anbieter und Asset-Manager nachhaltiger Geldanlagen sowie Projektentwickler im Bereich erneuerbare Energien, ihren zweiten Green Bond. Genutzt werden soll das zufließende Kapital vorwiegend für... [mehr]


16.09.2021

DIC Asset AG emittiert Green Bond in Höhe von 400 Mio. Euro

Grüne Anleihe mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem Zinssatz von 2,25%, Orderbuch deutlich überzeichnet

Die DIC Asset AG, ISIN: DE000A1X3XX4, eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat heute erstmals in der Unternehmensgeschichte eine unbesicherte und festverzinsliche grüne Unternehmensanleihe ("Green Bond") in einem Gesamtnennbetrag von 400.000.000,00 Euro und... [mehr]


15.09.2021

Neil O'Donovan ist neuer CEO von Ørsted Onshore

Ørsted hat Neil O'Donovan per 15. September 2021 zum CEO des Onshore-Geschäfts und zum Mitglied des Executive Committee ernannt. Seit der bisherige CEO von Ørsted Onshore, Declan Flanagan, Anfang August dieses Jahres sein Amt niederlegte, fungiert Neil O’Donovan als Interims-CEO und Chief Operating... [mehr]


15.09.2021

hep yolar - Firmen-Solarparks ohne Aufwand und Invest

Das baden-württembergische Solarunternehmen hep geht mit einem neuen Produkt an den Start. „hep yolar – dein firmeneigener Solarpark“ ist ein Rundumsorglos-Pachtmodell für Unternehmen, die mindestens 1.500 Quadratmeter Fläche zur Verfügung haben. Der produzierte Solarstrom wird zur Deckung des... [mehr]


14.09.2021

JES.GREEN Invest GmbH plant Emission einer 5,00% Anleihe 2021/2026 im Volumen von bis zu 10 Mio. Euro

Spezialist für die Finanzierung zur Verpachtung von Aufdachphotovoltaikanlagen plant starkes Wachstum, komplette Wertschöpfungskette bei Aufdachphotovoltaikanlagen

Die JES.GREEN Invest GmbH, ein inhabergeführter Spezialist für die Finanzierung zur Verpachtung von Aufdachphotovoltaikanlagen in Deutschland, plant die Begebung einer Anleihe (ISIN: DE000A3E5YQ2) im Volumen von bis zu 10 Mio. Euro, die über die Laufzeit von fünf Jahren mit einem Kupon von 5,00% p.... [mehr]


13.09.2021

reconcept: Verlängerung der exklusiven Zeichnungsmöglichkeit für 6,25% Green Bond II über Partner und reconcept

Verschiebung der Zeichnung über Depotbanken und Börse sowie Valuta auf Januar 2022

Die reconcept GmbH, Asset Manager und Projektentwickler Erneuerbarer Energien, verschiebt die Zeichnungsmöglichkeit über die Depotbanken und die Börse sowie den Valuta-Tag ihrer neuen grünen Anleihe (ISIN: DE000A3E5WT0) auf Januar 2022. Der Green Bond mit einem Volumen von bis zu 10 Mio. Euro und... [mehr]


08.09.2021

Erste spanische Green-Bond-Emission zeigt hervorragende Qualität des Marktes

Spanien hat seine erste grüne Anleihe mit einem Volumen von 5 Mrd. Euro und einer Laufzeit von 20 Jahren platziert

In Reaktion auf das Pariser Abkommen und die Energie- und Klimapolitik der Europäischen Union (EU) legte Spanien Anfang 2020 sein strategisches Energie- und Klima-Rahmenwerk vor. Eines der Schlüsselelemente dieses Rahmens ist der Nationale Integrierte Energie- und Klimaplan für den Zeitraum... [mehr]


08.09.2021

Schweizer Versicherungskonzern Baloise emittiert erfolgreich Debüt Green Bond

Die Baloise Group hat erfolgreich einen 200 Millionen CHF Green Bond platziert. Die Erlöse werden im Rahmen des kürzlich etablierten Green Bond Frameworks verwendet. Die Anleihe hat eine Laufzeit von 8.75 Jahren und wurde mit einem Coupon von 0.125% am Markt platziert. Die Baloise Group hat... [mehr]


News 1 bis 10 von 632
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige