10.11.2019

Photon Energy nimmt sieben PV-Kraftwerke mit 4,9 MWp in Ungarn in Betrieb


Photon Energy Solutions HU Kft, eine Tochtergesellschaft der Photon Energy N.V., hat sieben Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 4,9 MWp in den ungarischen Gemeinden Fert?d und Kunszentmárton fertiggestellt und ans Netz angeschlossen. Mit diesem jüngsten Zuwachs erweitert der Konzern seine installierte Leistung in Ungarn auf 24,1 MWp und sein eigenes Portfolio an PV-Kraftwerken auf 49,7 MWp.

Als Erweiterung zu Fert?d I, dem ersten 528 kWp-Kraftwerk des Konzerns auf dem ungarischen Markt, das im März 2018 in Betrieb genommen wurde, erstrecken sich die fünf Kraftwerke (Fert?d II) über eine Fläche von 6 Hektar und sind an das Netz der E.ON Észak-dunántúli Áramhálózati Zrt angeschlossen. Während das Projekt Fert?d I bereits baureif erworben wurde, wurden die Projekte Fert?d II von Photon Energy intern entwickelt.

Die restlichen beiden PV-Kraftwerke in Kunszentmárton erstrecken sich über 1,7 Hektar und sind an das Netz der E.ON Tiszántúli Áramhálózati Zrt angeschlossen. Es wird erwartet, dass die sieben PV-Kraftwerke rund 6,0 GWh Strom pro Jahr erzeugen.

„Wir freuen uns sehr, weitere sieben PV-Kraftwerke in Fert?d und Kunszentmárton in Betrieb genommen zu haben, und dieser Erfolg bestätigt einmal mehr die Fähigkeit unseres Teams, mehrere Projekte an verschiedenen Standorten und auf höchstem Industriestandard schnell und gleichzeitig umzusetzen", sagte Georg Hotar, CEO von Photon Energy N.V.

Der Konzern wird die Kraftwerke über mehrere hundertprozentige Projektgesellschaften, die jeweils über eine KÁT-Lizenz verfügen, langfristig besitzen und betreiben. Die KAT-Lizenz berechtigt sie zu einer Einspeisevergütung von etwa 32.590 HUF pro MWh (ca. 100 Euro pro MWh) über einen Zeitraum von bis zu 25 Jahren mit einer maximal genehmigten und unterstützten Produktion von 15.600 MWh pro Lizenz. Der Gesamtjahresumsatz aller sieben Kraftwerke wird auf 600.000 Euro geschätzt.

Nach der Neubewertung des Eigenbestandes des Konzerns gemäß IAS 16 werden in der konsolidierten Gewinn- und Verlustrechnung der Gruppe des vierten Quartals 2019 rund 1,9 Mio. Euro als sonstiges Gesamtergebnis des Konzerns (Other Comprehensive Income) erfasst.

Photon Energy N.V. ist ein international aufgestelltes Unternehmen für Solarenergielösungen und -dienstleistungen, das den gesamten Lebenszyklus von Solarsystemen abdeckt. Seit der Gründung im Jahr 2008 hat Photon Energy über 75 MWp Solarkraftwerke auf zwei Kontinenten gebaut und in Betrieb genommen, darunter 49,7 MWp im eigenen Portfolio. Die aktuelle Projektentwicklung umfasst eine Projektpipeline von 884 MWp in Australien (davon 580 MWp in Partnerschaft mit Canadian Solar) und 25,3 MWp in Ungarn, mit einem Ziel von 75 MWp bis 2021. Der Geschäftsbereich O&M erbringt Betriebs- und Wartungsdienstleistungen für über 250 MWp weltweit. Darüber hinaus konzentriert sich die Tochtergesellschaft Photon Water Technology (PWT) auf die Entwicklung und Bereitstellung von Wasseraufbereitungs-, Sanierungs- und Behandlungssystemen für den weltweiten Einsatz. Photon Energy hat seinen Hauptsitz in Amsterdam und verfügt über Niederlassungen in ganz Europa und Australien.

https://www.green-bonds.com/
(Foto: © Photon Energy)



25.05.2020

Encavis baut bei mehreren Solarparks Anteilsbesitz auf 100% aus

Konsequent verfolgt die Encavis AG (Prime Standard, ISIN: DE0006095003) ihre Strategie, möglichst 100%-Eigentümer aller Solarparks im eigenen Portfolio zu sein. Der jüngste Erwerb der restlichen Anteile (20%) des spanischen Solargroßprojekts La Cabrera (200 MW Gesamtkapazität) vom strategischen... [mehr]


22.05.2020

J.P. Morgan AM: COVID-19 zeigt, dass ESG-Kriterien wichtiger denn je sind

Hat die Corona-Pandemie die Dynamik für nachhaltige Anlagen in der Finanzbranche verlangsamt? Nach Ansicht der Experten von J.P. Morgan Asset Management dürfte die Krise letztlich die ESG-Agenda beschleunigen, was wiederum weitreichende Auswirkungen haben werde. Die Marktströme zeigen dies... [mehr]


19.05.2020

Manz AG erhält Folgeauftrag für Display-Produktionsanlagen

Erneuter Folgeauftrag eines der größten Display-Hersteller Chinas

Die Manz AG (ISIN DE000A0JQ5U3), weltweit agierender Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio, hat einen Auftrag mit einem Gesamtvolumen im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich für Anlagen zur Displayproduktion erhalten. Der Folgeauftrag von einem der größten... [mehr]


19.05.2020

ESG kann für Unternehmen zur Lebensversicherung werden

Die Ära des Shareholder Value ist vorüber. An seine Stelle werden künftig Nachhaltigkeitsfaktoren treten. Warum die Krise eine Zäsur ist und warum ESG-Kriterien das neue Mantra der Wirtschaft werden, erläutert die Legg-Mason-Boutique Western Asset Management in einem aktuellen Marktkommentar. Über... [mehr]


18.05.2020

Nachhaltigkeit sorgt für überragende Börsen-Performance

von Sonia Fasolo, SRI-Leiterin bei LFDE – La Financière de l’Échiquier

Die Erkenntnis, dass Unternehmen, die besonders gut in den Kriterien Umwelt, Soziales und Governance (ESG) bewertet werden, auch an der Börse outperformen, hat sich auch im vergangenen Jahr bestätigt. Seit 10 Jahren untersuchen wir den Zusammenhang zwischen ESG-Bewertung und Performance und können... [mehr]


15.05.2020

BayernInvest unterstützt Green Recovery Alliance

Ziel ist, mit den Maßnahmen zur Wiederbelebung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie den European Green Deal zu beschleunigen

„Green Recovery. Reboot & Reboost our economy for a sustainable future” – unter diesem Motto ruft die Green Recovery Alliance dazu auf, die Maßnahmen zur Wiederbelebung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie zu nutzen, um den Umbau der Wirtschaft in Richtung Klimaneutralität zu beschleunigen... [mehr]


15.05.2020

„Anlageprodukte, die keine ESG-Kriterien berücksichtigen, werden uninteressant“

Storebrand hat seit einem Vierteljahrhundert einen überzeugenden Nachhaltigkeitsansatz bei Investments entwickelt und in allen Fonds und Anlagelösungen die Berücksichtigung von ESG-Kriterien für Umwelt (Environment), Soziales und gute Unternehmensführung (Governance) etabliert. Wie ESG@Storebrand... [mehr]


15.05.2020

Energiekontor verkauft drei Solarparks

Projektverkäufe an die Stadtwerke Tübingen, Leistung reicht umgerechnet für rund 3.500 Haushalte

Die Energiekontor AG hat drei Solarparks an die Stadtwerke Tübingen (swt) mit einer Gesamtleistung von 13,3 MW verkauft. Zwei der Solarparks liegen in Bayern (Gefrees und Absberg) und einer in Brandenburg (Karstädt). Bereits 2016 hatten die swt den Solarpark Nadrensee (Mecklenburg-Vorpommern) von... [mehr]


13.05.2020

PNE AG meldet dynamischen Start in das Geschäftsjahr 2020

Ergebnisse des ersten Quartals liegen im Plan, Ziele für das Gesamtjahr bestätigt

Die international in der Entwicklung und im Betrieb von Projekten der Erneuerbaren Energien tätige PNE AG ist dynamisch in das Geschäftsjahr 2020 gestartet. Das zeigt die heute veröffentlichte Mitteilung über den Verlauf des ersten Quartals. Auch wenn die ersten Monate bereits sehr deutlich gezeigt... [mehr]


13.05.2020

Photon Energy erzielt 26,6% Umsatzwachstum im ersten Quartal 2020

Das globale konzerneigene Portfolio von PV-Kraftwerken erreichte eine Kapazität von über 60 MWp

Photon Energy N.V. veröffentlichte heute die Finanzergebnisse für das am 31. März 2020 beendete erste Geschäftsquartal. Der Konzernumsatz erreichte mit EUR 5,316 Millionen (+26,6% gegenüber dem Vorjahr) und das EBITDA mit 1,391 Millionen Euro (+28,9% gegenüber dem Vorjahr) ein Allzeithoch. „Wir... [mehr]


Anzeige