18.11.2019

SFC Energy unterzeichnet Rahmenvertrag zur Lieferung von Wasserstoff-Brennstoffzellen für Mobilfunkstationen


SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen, hat einen Rahmenvertrag von Kooperationspartner adKor GmbH, Wildau, zur Lieferung von Wasserstoff-Brennstoffzellen für Mobilfunkstationen in mehreren deutschen Bundesländern erhalten. Der Rahmenvertrag gilt bis Ende 2021 und hat ein Gesamtauftragsvolumen von ca. EUR 1,8 Mio. bis 5,3 Mio., abhängig von der Installation und Inbetriebnahme der Bundesländer.

Zuvor hatte die adKor GmbH gemeinsam mit ihren Systempartnern Ausschreibungen zur Ausrüstung von über 400 Mobilfunk-Standorten zur Netzhärtung mittels Wasserstoff-Brennstoffzellen in verschiedenen Bundesländern gewonnen.

SFC Energy liefert für diese Mobilfunkprojekte Wasserstoff-Brennstoffzellen-Module an die adKor GmbH als Unterauftragnehmer.

SFC Energy verfügt über mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung in der industriellen Serienproduktion von Brennstoffzellen für eine große Bandbreite anspruchsvoller Anwendungen, die rund um die Uhr und unter z. T. extrem herausfordernden Umgebungsbedingungen zuverlässig betrieben werden müssen.

An kritischen Mobilfunkstandorten müssen die Betreiber zu jedem Zeitpunkt mindestens 72 Stunden Netzautarkie ihrer Sendeanlagen sicherstellen, damit auch bei Stromausfall die Kommunikation der kritischen Nutzer gewährleistet ist.

Die Wasserstoff-Brennstoffzelle bietet zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Notstromlösungen: Sie gewährleistet eine hohe Verfügbarkeit und Funktionsbereitschaft bei geringeren Betriebskosten und - anders als z. B. Dieselgeneratoren - einen leisen, emissions- und partikelfreien Betrieb.

"Die Tatsache, dass sich mehrere deutsche Bundesländer für die Notstromversorgung ihrer kritischen Infrastrukturen mit unseren Wasserstoff-Brennstoffzellen entschieden haben, belegt deutlich die Attraktivität dieser umweltfreundlichen, innovativen Technologie", sagt Hartmut Kordus, Geschäftsführer der adKor GmbH. "Perspektivisch sind im Bundesgebiet bis zu 1.500 auszurüstende Funkstandorte geplant. Dieses erste landesweite Programm bestätigt, dass Wasserstoff-Brennstoffzellen eine valide und zuverlässige Alternative zu konventionellen Diesel-Stromerzeugern im Bereich kritischer Infrastrukturen sind und diese saubere Form der Energieerzeugung eine zunehmend größere Rolle spielen wird. Wir sehen ein großes Potenzial in vielen weiteren industriellen Anwendungen zur Stromversorgung und Notstromversorgung kritischer Infrastrukturen, z. B. Bahn- und Transportüberwachung, Datenzentren, Umschaltwerke und Telekommunikationsanlagen", sagt Dr. Peter Podesser, CEO von SFC Energy.

Zu SFC Energy AG
Die SFC Energy AG ist ein führender Anbieter von Direktmethanol- und Wasserstoff-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit weltweit über 40.000 bislang verkauften Brennstoffzellen ist SFC Energy ein nachhaltig profitabler Brennstoffzellenproduzent. Seine zahlreichen mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen in Clean Energy & Mobility-Anwendungen, im Defense & Security Markt, in der Öl- und Gasindustrie sowie in Industrieanwendungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, und betreibt Produktionsstandorte in den Niederlanden, Rumänien und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857, ISIN: DE0007568578).

https://www.green-bonds.com/
(Logo: © SFC Energy)



01.07.2020

Berlin Hyp emittiert ersten Grünen Pfandbrief im Jahr 2020

Die Berlin Hyp hat gestern ihren fünften Grünen Pfandbrie f und damit den insgesamt neunten Green Bond begeben. Zeitgleich ist es die erste Emission eines Grünen Pfandbriefs aus Deut schland im aktuellen Kalenderjahr. Ihr Volumen ausstehender grüner Anleihen erhöht sich somit im fünften Jahr nach... [mehr]


30.06.2020

Wachsendes Angebot an sozialen und grünen Anleihen

Der Markt für Sozialanleihen ist in weniger als drei Monaten um 43% auf 66 Mrd. Euro gewachsen

Die Corona-Krise hat den Markt nachhaltiger festverzinslicher Wertpapiere verändert. Während in der Vergangenheit grüne Anleihen dominierten, hat eine Fokussierung auf die tiefgreifenden sozialen Auswirkungen der Pandemie in den letzten Monaten den Schwerpunkt von E auf S verlagert. Diese... [mehr]


29.06.2020

„Die Aufstockung der Anleihe kann kurzfristig als Zwischenfinanzierung dienen“, Clemens Wohlmuth, CFO, Photon Energy N.V.

Die Photon Energy N.V. stockt die 7,75%-Anleihe 2017/22 (ISIN DE000A19MFH4) auf. Das Kapital soll für den Bau von zwei großen Projekten in Ungarn und Australien für das eigene Portfolio verwendet werden. Gemeinsam haben diese Projekte eine Kapazität von 28,7 MWp und würden das Portfolio der... [mehr]


25.06.2020

Aberdeen Standard legt Global Corporate Bond Sustainable and Responsible Investment Fund auf

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat einen neuen Fonds aufgelegt, der eine starke langfristige Wertentwicklung mittels Anlage in Unternehmen anstrebt, die sich durch ein solides Management ihrer Risiken und Chancen in Bezug auf ökologische, soziale und Governance-Faktoren (ESG-Faktoren)... [mehr]


25.06.2020

Aurubis platziert Schuldscheindarlehen mit nachhaltiger Komponente

Direkte Kopplung der Verzinsung an Nachhaltigkeitsrating von Aurubis, zweieinhalbfache Überzeichnung des ursprünglich angepeilten Volumens

Mit einem Volumen von 400 Mio. Euro hat Aurubis erstmalig ein Schuldscheindarlehen (SSD) mit nachhaltiger Komponente platziert. Damit ist Aurubis das erste Unternehmen der Grundstoffindustrie in Europa und nimmt daher innerhalb des Sektors eine Vorreiterrolle ein. Mit dem ESG-linked... [mehr]


22.06.2020

Photon Energy prüft Aufstockung der 7,75%-Unternehmensanleihe 2017/2022

Die aufgestockte Anleihe soll im Rahmen einer Privatplatzierung qualifizierten Investoren angeboten werden

Photon Energy N.V. (ISIN NL0010391108) prüft die Möglichkeiten einer Aufstockung der 7,75%-Unternehmensanleihe 2017/2022 (DE000A19MFH4). Die aufgestockte Anleihe soll im Rahmen einer Privatplatzierung bei qualifizierten Investoren in der Bundesrepublik Deutschland und in bestimmten weiteren Staaten... [mehr]


21.06.2020

PROKON Regenerative Energien eG: Konzernergebnis vor Steuern beträgt 2019 rd. 20,4 Mio. Euro

Die PROKON Regenerative Energien eG (ISIN: DE000A2AASM1) teilt mit, dass nach Aufstellung des Konzernabschlusses der Genossenschaft zum 31.12.2019 und Prüfung durch den genossenschaftlichen Prüfungsverband das Konzernergebnis vor Steuern für das Geschäftsjahr 2019 rd. 20,4 Mio. EUR betragen wird.... [mehr]


18.06.2020

Nordex Group erhält Auftrag über 43 MW von ABO Wind aus Finnland

Die Nordex Group hat von ihrem Großkunden ABO Wind einen Auftrag für die Lieferung und Errichtung von neun N149/4.0-4.5-Turbinen für das finnische Projekt "Kokkoneva" erhalten. Alle Anlagen werden für den Betriebsmodus von 4,8 MW Nennleistung ausgestattet. Der Auftrag umfasst ebenfalls... [mehr]


16.06.2020

reconcept Green Bond I: Hamburger Energieexperte begibt grüne Anleihe mit 6,75% p.a.

Zeichnungsstart am 22. Juni 2020, Emissionsvolumen von bis zu 10 Mio. Euro

reconcept GmbH, Anbieter und Asset-Manager nachhaltiger Geldanlagen sowie Projektentwickler im Bereich Erneuerbare Energien, begibt eine grüne Anleihe (ISIN: DE000A289R82) im Volumen von bis zu 10 Mio. Euro, die über die Laufzeit von fünf Jahren mit einem Kupon von 6,75 % p.a. ausgestattet ist.... [mehr]


16.06.2020

Spezialfonds Encavis Infrastructure II erhält weitere 74,5 Mio. Euro Eigenkapital - Fondsvolumen überschreitet 200 Mio. Euro

Encavis Asset Management AG, Tochterunternehmen des im SDAX notierten Solar- und Windparkbetreibers Encavis AG (ISIN: DE0006095003, Prime Standard), verzeichnet eine anhaltend starke Nachfrage von institutionellen Anlegern nach Investitionsmöglichkeiten in Erneuerbare-Energien-Anlagen. Für den... [mehr]


Anzeige