12.05.2020

SINGULUS TECHNOLOGIES: Umsatz und EBIT in Q1 niedriger als erwartet

Ausblick aufgrund von COVID-19-Pandemie nicht möglich


Der Umsatz im SINGULUS TECHNOLOGIES Konzern lag im Berichtsquartal 2020 mit 10,9 Mio. Euro unter dem Vergleichswert des Vorjahres von 20,8 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelte sich mit -5,8 Mio. Euro (Vorjahr: 1,1 Mio. Euro) entsprechend negativ. Das EBITDA erreichte -4,8 Mio. Euro (Vorjahr: 2,0 Mio. Euro).

Im ersten Quartal 2020 wurde ein Auftragseingang in Höhe von 63,6 Mio. Euro erzielt, der damit deutlich über dem Niveau von 11,8 Mio. Euro des Vorjahres lag. SINGULUS TECHNOLOGIES hatte am 15. Januar 2020 Verträge mit einer Tochtergesellschaft der China National Building Materials Group (CNBM), Peking, China, über die Lieferung von Anlagen zur Produktion von CIGS-Solarmodulen für den Standort Xuzhou, China, unterzeichnet. Das Auftragsvolumen für die geplante Fabrik in der Stadt Xuzhou beträgt in der ersten Ausbaustufe über 50 Mio. Euro. Der Auftragsbestand von 79,0 Mio. Euro lag ebenfalls über dem Volumen des Vorjahres mit 57,0 Mio. Euro. Der Bestand an flüssigen Mitteln im ersten Quartal 2020 blieb auf dem Niveau per 31.Dezember 2019 bei 14,0 Mio. Euro. Innerhalb der ersten drei Monate des Geschäftsjahres wurde eine niedrige Bruttomarge in Höhe von 8,4 % erzielt (Vorjahr: 31,1 %).

Insgesamt sind die Kennzahlen hauptsächlich von dem zum Jahresende niedrigen Auftragsbestand geprägt, weiterhin zeigte die COVID-19-Pandemie in dem Kernabsatzland China bereits zum Jahresanfang sehr starke Auswirkungen.

Die Mitarbeiterzahl im SINGULUS TECHNOLOGIES Konzern blieb mit 354 Mitarbeitern zum 31. März 2020 auf konstantem Niveau (31. Dezember 2019: 351 Mitarbeiter).

Dr. Ing. Stefan Rinck, CEO SINGULUS TECHNOLOGIES: "Nachdem ausgehend von China bereits seit Ende Januar 2020 in Asien weite Teile der Industrie, und damit unsere Kunden, durch COVID-19 stillgelegt worden waren, haben nun der SARS-COV2-Erreger mit den einhergehenden Schutzmaßnahmen die westlichen Länder und damit unsere Werke, Kunden und Lieferanten erreicht. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf alle Bereiche unseres Unternehmens nehmen derzeit immer noch weiter zu, wobei sich die einzelnen Effekte zum jetzigen Zeitpunkt nicht konkret beziffern lassen."

Dr. Ing. Stefan Rinck fährt fort: "Es ist für SINGULUS TECHNOLOGIES nicht möglich, momentan einen Ausblick zu geben, der die Veränderungen durch die COVID-19-Pandemie für das Gesamtjahr 2020 korrekt miteinbezieht. Wir kamen daher Ende April zu der Entscheidung, dass die ursprüngliche Prognose für das Geschäftsjahr 2020, wie sie im Zusammenhang mit dem Jahresabschluss 2019 veröffentlicht wurde, nicht länger aufrechterhalten werden kann."

SINGULUS TECHNOLOGIES entwickelt und baut innovative Maschinen und Anlagen für effiziente und ressourcenschonende Produktionsprozesse, die weltweit in den Bereichen Solar, Halbleiter, Medizintechnik sowie Consumer Goods und Datenspeicher eingesetzt werden.

www.green-bonds.com
Foto: Dr. Ing. Stefan Rinck
© SINGULUS TECHNOLOGIES
 


04.10.2017

MANN+HUMMEL emittiert grünen Schuldschein

Erster Automobilzulieferer weltweit mit Green Financing, 400 Mio. Euro akquiriertes Kapital

Die MANN+HUMMEL Gruppe mit Sitz in Ludwigsburg ist der erste Automobilzulieferer weltweit, der ein Grünes Finanzierungsinstrument, in diesem Fall einen grünen  Schuldschein (Green SSD) begibt. Mit einem Jahresumsatz von rund 3,5 Mrd. Euro gehört MANN+HUMMEL zu den 30 größten... [mehr]


11.07.2017

SNCF emittiert 30-jährigen Green Bond, Guidance: OAT +39 Basispunkte

Der staatliche französische Eisenbahnkonzern SNCF emittiert einen Green Bond mit einer Laufzeit von 30 Jahren. Erwartet wird ein Spread von 39 Basispunkten gegenüber OAT (französischen Staatsanleihen).SNCF erzielte im vergangenen Jahre einen Umsatz von 6,4 Mrd. Euro und wird mit Aa2 (stabil), AA... [mehr]


13.06.2017

Apple emittiert 10-jährigen Green Bond mit einem Emissionsvolumen von 1 Mrd. USD

Die Apple Inc. emittiert einen Green Bond mit einer Laufzeit von 10 Jahren und einem Emissionsvolumen von 1 Mrd. USD. Die Transaktion wird von J.P. Morgan, Bank of America ML und Goldman Sachs begleitet. Apple wird mit Aa1 bzw. AA+ gerated. Die Höhe des Kupons ist noch nicht bekannt. Eckdaten der... [mehr]


11.06.2017

Berlin Hyp platziert Grünen Pfandbrief

Ziel: 20% des Darlehensportfolios bis 2020 grün; regelmäßige Emissionen von Green Bonds

Die Berlin Hyp hat ihren zweiten Grünen Pfandbrief und damit ihren insgesamt dritten Green Bond im Benchmarkformat erfolgreich am Markt platziert. „Die erneute hohe Überzeichnung sowie der große Anteil nachhaltiger Investoren im Orderbuch zeigen uns deutlich, dass wir mit unserem Green Bond... [mehr]


08.04.2017

Tennet emittiert Green Hybrid Bond mit einem Kupon von 2,995%

Die Tennet Holding B.V. hat einen Green Hybrid Bond mit unendlicher Laufzeit  und einem Volumen von 1 Mrd. Euro emittiert (ISIN XS1591694481). Der Kupon beträgt 2,995% (bis zur ersten Kündigungsmöglichkeit durch TenneT am 01.06.2024). TenneT wird von Moody´s mit A3 (stabil) und von S&P mit... [mehr]


04.04.2017

Umweltbank: 24 Millionen Euro platziert - starke Nachfrage nach grünem CoCo-Bond

Die Nachfrage nach dem Contingent Convertible Bond 2016/2017 der UmweltBank ist weiterhin sehr hoch. Bis Ende März 2017 zeichneten Aktionäre und Kunden über 24 Millionen Euro des grünen Wertpapiers bei der Nürnberger Direktbank. CoCo-Bonds sind eine spezielle Form von Wandelanleihen, die zum... [mehr]


29.03.2017

Tennet emittiert Green Hybrid Bond, Kupon ca. 3,375% bis 3,500%

Die Tennet Holding B.V. emittiert einen Green Hybrid Bond mit unendlicher Laufzeit. Erwartet wird ein Kupon von ca. 3,375% bis 3,500% (bis zur ersten Kündigungsmöglichkeit durch TenneT am 01.06.2024). TenneT wird von Moody´s mit A3 (stabil) und von S&P mit A- (stabil) gerated. Die Anleihe hat... [mehr]


31.03.2016

Nordex begibt erfolgreich ersten "Green Schuldschein" im Volumen von 550 Mio. Euro

Finanzierungsvolumen deckt den Erwerb von Acciona Windpower ab

Die Nordex-Gruppe (ISIN: DE000A0D6554) hat erfolgreich ein Schuldscheindarlehen im Volumen von 550 Mio. Euro bei nationalen und internationalen Investoren platziert. Für das Bankenkonsortium wurden die Bayerische Landesbank, BNP Paribas, Commerzbank, HSBC und UniCredit mandatiert. Nordex wird die... [mehr]


16.01.2016

UmweltBank begibt erste grüne Pflichtwandelanleihe

Eigenkapitalstärkung durch Emission einer bedingten Pflichtwandelanleihe von bis zu 20 Mio. Euro

Die UmweltBank begibt eine bedingte Pflichtwandelanleihe (englisch: Contingent Convertible Bond – kurz: CoCo-Bond). Das Emissionsvolumen von bis zu 20 Mio. Euro soll zur weiteren Stärkung des haftenden Eigenkapitals und damit als Grundlage für das zukünftige Wachstum dienen. Die Verzinsung des... [mehr]


14.09.2015

Grüner Pfandbrief der Berlin Hyp als Best Debut Deal ausgezeichnet

Die Berlin Hyp hat für die Emission des ersten Grünen Pfandbriefs bei den diesjährigen "The Cover Awards" die Auszeichnung Best Debut Deal erhalten. Die Preisträger werden von dem internationalen Fachmagazin Global Capital/The Cover jährlich im Rahmen einer Umfrage unter den im Covered... [mehr]


Anzeige