13.05.2020

Photon Energy erzielt 26,6% Umsatzwachstum im ersten Quartal 2020

Das globale konzerneigene Portfolio von PV-Kraftwerken erreichte eine Kapazität von über 60 MWp


Photon Energy N.V. veröffentlichte heute die Finanzergebnisse für das am 31. März 2020 beendete erste Geschäftsquartal. Der Konzernumsatz erreichte mit EUR 5,316 Millionen (+26,6% gegenüber dem Vorjahr) und das EBITDA mit 1,391 Millionen Euro (+28,9% gegenüber dem Vorjahr) ein Allzeithoch.

„Wir sind stolz darauf, ein so herausforderndes Quartal in der Geschichte von Photon Energy so erfolgreich gemeistert zu haben. Im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie sind wir davon überzeugt, dass unser solides Geschäftsmodell von diversifizierten und wiederkehrenden Einnahmen die potentiell negativen Auswirkungen auf unser Geschäft reduziert und als solide Grundlage dient, um die vor uns liegenden schwierigen Zeiten zu meistern“, kommentierte Georg Hotar, CEO von Photon Energy N.V.

Trotz des globalen Coronavirus-Ausbruchs im ersten Quartal 2020 und dessen Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung in verschiedenen Branchen gelang es Photon Energy, seinen Kunden in diesem herausfordernden ersten Quartal ununterbrochen zu betreuen und gleichzeitig seine Geschäftstätigkeit weiter auszubauen und das eigene Portfolio zu erweitern.

Das Unternehmen nahm acht PV-Kraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 5,4 MWp im ungarischen Tata in Betrieb, vergrößerte seinen Kundenstamm im Wartungsgeschäft um über 33,1 MWp und verzeichnete – als unabhängiger Stromerzeuger – außergewöhnlich gute Ergebnisse bei der Stromproduktion, die um 70,9% gegenüber dem Vorjahr auf 11,7 GWh anstieg, aus seinem wachsenden Kraftwerksportfolio.

Der Konzernumsatz stieg im Jahresvergleich um 26,6% auf 5,316 Millionen Euro. Dies war hauptsächlich auf die hervorragende Stromerzeugung der neu in Betrieb genommenen Kraftwerke in Ungarn sowie auf die solide Leistung der bestehenden Kraftwerke des Unternehmens in Tschechien und der Slowakei zurückzuführen. Darüber hinaus haben das Umsatzwachstum im EPC-Geschäft in Australien und im Wartungsgeschäft in Europa zu diesem Anstieg beigetragen. Gemeinsam führte dies zu einem konsolidierten EBITDA-Wachstum von 28,9% gegenüber dem Vorjahr auf 1,391 Millionen Euro.

Das EBIT stieg gegenüber dem Vorjahr von 0,093 Millionen Euro um 21,3% auf 0,113 Millionen Euro. Aufgrund der gestiegenen Zinsaufwände im Zusammenhang mit der langfristigen Refinanzierung des ungarischen Portfolios und der zusätzlichen Platzierung der EURO-Anleihe des Unternehmens sowie einer nicht realisierten negativen Neubewertung derivativer Instrumente ergab sich im ersten Quartal 2020 ein Nettoverlust von etwa -1,710 Millionen Euro, verglichen mit -1,278 Millionen Euro im Vorjahr.

Aufgrund der Inbetriebnahme neuer Kraftwerke in Tata konnte das Unternehmen eine positive Aufwertung der Anlagen nach IAS 16 in der Höhe von 2,086 Millionen Euro im sonstigen Gesamtergebnis (Other Comprehensive Income, OCI) verbuchen. Umgekehrt führte am Ende des Berichtszeitraums die durch die COVID-19-Pandemie verursachte Volatilität der tschechischen Krone und des ungarischen Forint zu einer negativen, nicht realisierten und nicht zahlungswirksamen Währungsdifferenz in der Bilanz in Höhe von -4,709 Millionen Euro, die im OCI ausgewiesen wurde und sich im Gesamtergebnis (Total Comprehensive Income, TCI) in Höhe von -4,325 Millionen Euro gegenüber 1,174 Millionen Euro im Vorjahr niederschlug. Ohne diesen nicht realisierten Währungsumrechnungseffekt wäre das Gesamtergebnis 0,348 Millionen Euro. Die bereinigte Eigenkapitalquote blieb mit 30,1% auf einem soliden Niveau.

Nach dem Berichtszeitraum schloss Photon Energy eine strategische Partnerschaft mit dem australischen Technologieunternehmen RayGen Resources, um die einzigartige Technologie von RayGen Resources auf den Markt zu bringen und gleichzeitig neue Möglichkeiten für Photon Energy als Projektentwickler, EPC-Anbieter und Anlageninvestor zu erschließen. Anfang Mai 2020 nahm das Unternehmen weitere fünf Kraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 3,5 MWp in Ungarn in Betrieb, womit sich das weltweite firmeneigene Kraftwerksportfolio auf 60,6 MWp erhöhte.

Die Photon Energy-Anleihe 2018/22 (ISIN DE000A19MFH4 / WKN A19MFH) notiert bei ca. 100,00%.

www.fixed-income.org
Foto:
© Photon Energy



11.11.2020

Nachhaltiges Anleihenuniversum wächst und performt stark

Das nachhaltige Anleihenuniversum besticht in diesem Jahr durch hohes Wachstum. Insbesondere Neuemissionen im Segment der Green Bonds sorgten dafür, dass sich Anlegern eine enorme Vielfalt an Investitionsmöglichkeiten eröffnete. „Wir sprechen bereits von einem Marktangebot von über 1.500 Milliarden... [mehr]


10.11.2020

Nordex Group nimmt ihre Prognose für 2020 mit Konzernumsatz von rund 4,4 Mrd. Euro bei EBITDA-Marge von 2% wieder auf

Umfassendes Unternehmensprogramm unterstützt operatives Geschäft und sichert strategische Ziele 2022, positives Marktumfeld erwartet

Die Nordex SE (ISIN DE000A0D6554) hat heute eine neue Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2020 sowie vorläufige Zahlen für die ersten drei Quartale 2020 vorgelegt. Das dritte Quartal war noch erheblich von der Coronavirus-Pandemie betroffen. Der Konzern erwartet jedoch ab 2021 eine positive... [mehr]


09.11.2020

Energiekontor veräußert Windpark Boddin an InvestInvent

Leistung reicht umgerechnet für rund 3.500 Haushalte

Die Energiekontor AG gibt den Verkauf des Windparks Boddin bekannt. Bei diesem Windpark handelt es sich um ein Ein-Anlagen-Projekt des Typs Nordex N149 mit einer Leistung von 4,2 MW. Das Projekt hatte bei der Ausschreibung am 1. Oktober 2019 einen Zuschlag zu 6,20 ct/kWh erhalten. Der Windpark... [mehr]


09.11.2020

Singulus Technologies erhält Auftrag von Fraunhofer ISE für eine Vakuum-Beschichtungsanlage

Anlage für das Aufbringen von Schichten für höchsteffiziente Solarzellen der nächsten Generation

SINGULUS TECHNOLOGIES hat vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE einen Auftrag für die Lieferung einer Kathodenzerstäubungsanlage (Vakuumbeschichtung mittels Sputtering) des Typs VISTARIS 600 für das aktuell in Betrieb gehende "Zentrum für höchsteffiziente Solarzellen... [mehr]


05.11.2020

PNE AG stärkt Positionierung bei Stromabnahmeverträgen (PPA)

Die PNE AG hat ihre Positionierung im Vermittlungsgeschäft von Stromabnahmeverträgen (Power Purchase Agreements - PPA) weiter gestärkt. Aktuell konnten Verträge mit Windparkbetreibern für Strom aus Windenergieanlagen in Höhe von rund 400 GWh abgeschlossen werden. Weitere 1,2 TWh befinden sich in... [mehr]


02.11.2020

Photon Energy bringt weitere sechs PV-Kraftwerke im ungarischen Püspökladány ans Netz

Der jährliche Gesamtumsatz der Kraftwerke wird voraussichtlich 1,1 Mio. Euro betragen

Photon Energy N.V. gibt bekannt, dass seine ungarische Tochtergesellschaft Photon Energy Solutions HU Kft. sechs Photovoltaik-Kraftwerke (PV-Kraftwerke) mit einer installierten Gesamtleistung von 8,5 MWp in Püspökladány, Ungarn, fertiggestellt und an das Stromnetz angeschlossen hat. Insgesamt... [mehr]


29.10.2020

ABO Wind AG plant Emission einer Nachranganleihe im 1. Quartal 2021

Die ABO Wind AG beabsichtigt, im 1. Quartal 2021 eine Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 30 Mio. Euro mit der Option der Aufstockung auf bis zu 50 Mio. Euro zu emittieren. Sie hat hierzu heute eine grundsätzliche Verständigung mit der GLS Bank mit Sitz in Bochum über den Vertrieb der Anleihe... [mehr]


27.10.2020

Nordex Group gewinnt 240-MW-Projekt in den USA

Erster N155/4.X-Windpark mit Delta4000-Turbinen in den USA

Die Nordex Group hat einen Auftrag für ein 240-MW-Projekt in den USA gewonnen. Der Hersteller wird einen Windpark in Texas mit 50 Turbinen des Typs N155/4.X ausstatten. Die Anlagen liefert die Nordex Group 2021 in einem projektspezifischen Betriebsmodus von 4,8 MW. Hinsichtlich des Kunden und des... [mehr]


20.10.2020

NN Investment Partners: Drei-Milliarden-Euro-Grenze mit Green Bonds geknackt

Gestiegene Investorennachfrage hat zu erheblichen Zuflüssen geführt: NN IP verwaltet nun 3 Mrd. Euro Assets under Management in Green Bonds

Vier Jahre nach Auflage der ersten Green-Bonds-Strategie hat NN Investment Partners (NN IP) nun den Meilenstein von 3 Mrd. Euro an verwaltetem Vermögen (AuM) in allen Strategien und Mandaten für grüne Anleihen erreicht. NN IP ist überzeugt, dass grüne Anleihen für Investoren, die eine positive... [mehr]


15.10.2020

SINGULUS erhält Auftrag für neue Produktionsanlage für GaAs-Hochleistungssolarzellen für den Einsatz im Weltraum

SINGULUS TECHNOLOGIES hat einen Auftrag für eine neu entwickelte PECVD-Beschichtungsanlage (PECVD: Plasma enhanced chemical vapor deposition) für die Prozesse bei der Herstellung von Galliumarsenid (GaAs)-Solarzellen von AZUR SPACE, Deutschland, erhalten. SINGULUS TECHNOLOGIES setzt bei der... [mehr]


Anzeige