23.11.2020

Anleihen-Analyse: Greencells emittiert besicherten Green Bond mit einem Kupon von 6,50% p.a.


Die Greencells GmbH begibt eine besicherte Anleihe im Volumen von bis zu 25 Mio. Euro, mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem Kupon von 6,50% p.a. (ISIN DE000A289YQ5). Die Anleihe qualifiziert sich als Green Bond, da die Nachhaltigkeits-Ratingagentur imug bestätigt, dass die grüne Anleihe der Greencells GmbH in Einklang mit den Green Bond Principles (GBP) steht. Die Zeichnungsfrist läuft vom 16.11.–07.12.2020. Interessierte Anleger können die Anleihe via Kauforder am Börsenplatz Frankfurt zeichnen. Durch die ICF Bank AG als Bookrunner erfolgt eine Privatplatzierung bei qualifizierten Anlegern. Als Financial Advisor fungiert die DICAMA AG. Aufgrund des positiven Branchensentiments und der umfangreichen Besicherung erscheint die Greencells-Anleihe interessant.

Unternehmen
Die Greencells GmbH bietet über ihre Tochtergesellschaften die schlüsselfertige Errichtung von Solarkraftwerken im Business-to-Business (B2B)-Bereich an. Die Emittentin ist Teil einer internationalen Unternehmensgruppe, die neben ihr noch ihre Schwestergesellschaft Greencells Group Holdings Limited, Vereinigte Arabische Emirate, umfasst und als sogenannter Pure-play-Anbieter die gesamte Wertschöpfungskette von der Entwicklung, über den Bau bis zum Betrieb von Solarprojekten abdeckt. Die Greencells Group Holdings agiert hierbei als Projektentwickler über verschiedene von ihr gehaltene Zweckgesellschaften, in denen die Solarprojekte entwickelt werden und sichert so einen Großteil der Projekte für die Emittentin. Die Greencells GmbH erbringt die dazu notwendigen Leistungen (Planung, Beschaffung, Errichtung – Engineering, Procurement and Construction – EPC) und technische Betriebsführung (Operation and Maintenance – O&M) der Solarprojekte sowie Asset-Management für die Projekte, ggf. auch nach einem Verkauf an Endinvestoren. Die Veräußerung der unter der Greencells Group Holdings gehaltenen Projekte zu einem geeigneten Zeitpunkt, d.h. entweder mit Baureife, Netzanschluss oder nach einer ersten Betriebsphase, wird ebenfalls von der Greencells GmbH organisiert und begleitet. In Einzelfällen beteiligt sich auch die Greencells GmbH an Projektentwicklungen oder führt diese allein durch.

Mittelverwendung
Die Emittentin beabsichtigt, den Nettoemissionserlös (wie unten definiert) aus der Platzierung der Schuldverschreibungen zur Finanzierung und Refinanzierung laufender und künftiger Projekte zu verwenden. Dabei soll der Nettoemissionserlös schwerpunktmäßig für den Ausbau der Projektentwicklung verwendet werden. In diesem Zusammenhang wird die Emittentin in  Abstimmung mit der Greencells Group Holdingsprojektgebunden wesentliche Teile des Nettoemissionserlöses – gegen Gewährung entsprechender Sicherheiten (u.a. Verpfändung von Anteilen, die unbelastet von etwaigen Finanzierungen Dritter sind) – an die Greencells Group Holdings darlehensweise weiterreichen, wobei die Verzinsung oberhalb des für die Schuldverschreibung maßgeblichen Zinses liegen soll. Mit diesen Mitteln soll – in Ergänzung zu Eigenmitteln – die Projektentwicklung in europäischen Kernmärkten und Märkten mit geringen Länderrisiken ausgebaut werden. Der Erwerb von Projekten erfolgt jedoch erst ab der mittleren Entwicklungsphase, d.h. bei Vorliegen einer positiven Machbarkeitsanalyse und zu einem Zeitpunkt, an dem die wesentlichen Entwicklungsrisiken bereits ausgeschlossen sind.

Geschäftsentwicklung und Projektpipeline
Auch in der diesjährigen COVID-19-bedingten Wirtschaftskrise hat der Solarmarkt seine hohe Resilienz bewiesen. Cyrill Reidelstürz, CFO der Greencells GmbH: „Die Einschränkungen als Folge der COVID-19-Pandemie haben vereinzelt zu zeitlichen Verschiebungen bei Bau und Realisierung unserer Solarkraftwerke geführt und entsprechend unseren Halbjahresumsatz 2020 etwas gedämpft. Aber wir sind auf einem sehr guten Weg, mit zusätzlicher Dynamik diesen Effekt bereits in diesem Jahr nahezu vollständig aufzuholen. Aktuell befinden sich Solarkraftwerke mit 506 MWp im Bau oder wurden bereits 2020 abgeschlossen. Es hat keine einzige Projektabsage gegeben.“

2019 hat die Greencells GmbH einen Umsatz von 85,5 Mio. Euro und ein EBITDA von 5,5 Mio. Euro erzielt. 2020 wird das Unternehmen voraussichtlich mit einem Umsatz in ähnlicher Größenordnung abschließen können. Für die Folgejahre plant Greencells mit jährlichen Wachstumsraten von rund 30%. Für 2021 stehen bereits gesicherte Projekte mit einem nach Marktwerten erwartbaren Umsatz von 113 Mio. Euro in den Büchern.

Die Greencells GmbH verfügt über eine umfangreiche Projektpipeline. Andreas Hoffmann, Gründer und CEO: „Wir verfügen bereits heute mit einer gesicherten EPC-Pipeline von 1,8 GWp über eine ausgezeichnete Basis für unser weiteres dynamisches Wachstum. Auf Grundlage aktueller Marktwerte können wir daraus einen Umsatz von über 850 Mio. Euro bis 2024 erwarten. Unser erfolgreiches Wachstum wollen wir durch die Mittel aus dem besicherten Green Bond nochmals beschleunigen.“

Sicherheiten
Greencells konzentriert sich sowohl in der Projektentwicklung als auch im EPC-Geschäft auf OECD-Länder mit Investment Grade-Rating. Mehr als 75% der Projekte befinden sich in diesen Ländern, mehr als 50% der eigenen Entwicklungspipeline liegt in der EU. Diese Fokussierung spiegelt sich auch im Sicherheiten-Basket für die aktuelle Anleiheemission wider. Darin sind Projekte aus Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und den Niederlanden an einen Treuhänder verpfändet. Laut Gutachten der Apricum GmbH auf Basis aktueller Marktdaten beträgt der Netto-Sicherheitenwert 34,5 Mio. Euro. Er steht damit einem Anleihevolumen von bis zu 25 Mio. Euro beziehungsweise einem Gesamtvolumen für Zins und Tilgung von insgesamt 33,125 Mio. Euro gegenüber. Zusätzlich erfolgt eine Sicherungsabtretung von Forderungen aus EPC-Verträgen der Emittentin für Solarprojekte in Höhe von mindestens 10 Mio. Euro. Neben den Sicherheiten besteht eine Kreditlinie der Schwestergesellschaft zugunsten der Emittentin über bis zu 33,125 Mio. Euro bis zum 31. Dezember 2025.

Bei Wertgutachten von Solarprojekten gibt es eine extrem große Bandbreite. Die veröffentlichten Gutachten liegen im Rahmen üblicher Werte, wie uns Branchenexperten bestätigen.

Stärken:
- langjähriger Track Record
- umfangreiche Besicherung
- umfangreiche Pipeline mit 1,8 GWp und einem Auftragsvolumen von mehr als 850 Mio. Euro
- erfahrenes Management
- internationale Aufstellung mindert politische Risiken in einzelnen Märkten
- hohes Maß an Transparenz (Wertgutachten und Research ist auf der Website abrufbar)
- attraktiver Kupon
- wieder positives Sentiment für Green Bonds von kleinen und mittelgroßen Emittenten

Schwächen:
- hohe Abhängigkeit von regulatorischen Rahmenbedingungen
- branchentypische Projektrisiken, Projekte könnten sich durch die Covid-19-Pandemie verzögern
- niedrige Markteintrittsbarrieren
- komplexe Firmen- und Sicherheitenstruktur

Fazit:
Greencells hat einen langjährigen Track Record und eine sehr große Projektpipeline. Die internationale Aufstellung mindert die in der Branche vorhandenen regulatorischen Risiken einzelner Märkte. Wobei der politische Wille in vielen Ländern dem Unternehmen eher Rückenwind gibt. Auch am Markt für kleine und mittlere Anleihen haben Anleger in der jüngsten Vergangenheit sehr gute Erfahrungen mit Emittenten aus der Branche, wie z.B. SOWITEC oder Photon Energy, gemacht.

Es gibt branchentypische Projektrisiken. Aufgrund der Covid-19-Pandemie könnten sich Projekte verzögern. Die Stellung von Sicherheiten durch die Gesellschaft ist zu begrüßen, die Struktur des „Sicherheiten-Basket“ ist aber etwas komplex geraten. Aufgrund der umfangreichen Projektpipeline, des positiven Branchensentiments, der umfangreichen Besicherung und des attraktiven Kupons erschient die Greencells-Anleihe interessant.

Christian Schiffmacher, www.green-bonds.com
Foto: © Greencells

Greencells GmbH – Geschäftsentwicklung

 

2019

2020

2021e

Umsatz

85,6

82,0

130,0

EBITDA

5,4

2,1*

6,1

EBIT

5,1

1,9*

5,9

EAT

2,4

0,5*

3,4

EK-Quote

24,5%

13,8%

20,2%

Net Debt/EBITDA

1,9x

8,5x

0,6x

Zinsdeckung

3,6x

1,6x

2,1x

Quelle: SMC Research, Stand: 16.11.2020; Umsatz, EBITDA, EBIT und EAT in Mio. Euro
*) bereinigt um die geschätzten Kosten der Anleiheemission von 1,4 Mio. Euro


Eckdaten des Green Bond 2020/2025

Emittent

Greencells GmbH

Status

besichert, nicht nachrangig

Kupon

6,50% p.a.

Zinszahlung

halbjährlich

Zeichnungsfrist

16.11.–07.12.2020

Valuta

09.12.2020

Laufzeit

08.12.2025 (5 Jahre)

Emissionsvolumen

bis zu 25 Mio. Euro

ISIN / WKN

DE000A289YQ5 / A289YQ

Treuhänder

Schultze & Braun

Anwendbares Recht

Deutsches Recht

Listing

Open Market

Bookrunner

ICF BANK AG

Financial Advisor

DICAMA AG

Internet

www.greencells.com

 


16.12.2020

NN Investment Partners: EU-Taxonomie läutet Kulturwandel ein

Weitreichende Auswirkungen auf Investoren, Emittenten und Finanzmarktteilnehmer, NN IPs Green Bond Fonds passt sich bereits an die neue Regulierung an

Laut NN Investment Partners (NN IP) haben grüne bzw. nachhaltige Investment-Lösungen während der Corona-Pandemie kontinuierlich zugenommen und ihre Anpassungsfähigkeit im herausfordernden Jahr 2020 unter Beweis gestellt. In der Vergangenheit waren grüne Investments recht intransparent, was zu einer... [mehr]


11.12.2020

J.P. Morgan Asset Management: Nachhaltige Anleiheninvestments im Trend

Steigendes Angebot auch außerhalb Europas: Zuflüsse auf Allzeithoch, nachhaltige Anleihenfonds beschränken sich nicht nur auf „Green Bonds“

Laut den Experten von J.P. Morgan Asset Management zeigt sich die steigende Bedeutung der Investments im Bereich Umwelt, Soziales und Governance (ESG) auch am wachsenden Angebot für nachhaltige Anleihenfonds. „Die Integration von ESG-Faktoren in festverzinsliche Anlagen wird allgemein üblich, aber... [mehr]


23.11.2020

„Derzeit stammen über 80% unseres Stroms mit einer installierten Leistung von insgesamt 176 GW aus erneuerbaren Energien“, Roberto Escoto, Apex-Brasil

Infrastruktur und erneuerbare Energien gewinnen in institutionellen Portfolios eine immer größere Rolle. Im Dezember findet die Auktion der Vergaberechte für den Bau und Betrieb von insgesamt 1.959 Kilometern Hochspannungsleitungen in Brasilien statt. Die Auktion hat ein erwartetes Volumen von 7,2... [mehr]


11.11.2020

Danske Invest legt neuen globalen Nachhaltigkeitsfonds auf

Danske Invest legt einen nachhaltigen Fonds auf. Der neue Aktienfonds Danske Invest Global Sustainable Future investiert in Unternehmen, die den globalen Nachhaltigkeitswandel anführen – ein Thema mit großem Wachstumspotenzial und interessanten Anlagechancen. Der Wandel zu mehr Nachhaltigkeit ist... [mehr]


11.11.2020

Kommentar: Bidens Klimapolitik könnte Green-Bonds-Markt fördern

Durch eine Schicksalswende wird dem Ausstieg der USA aus dem Pariser Abkommen rasch der Wiedereintritt folgen. Der designierte Präsident Joe Biden hat sich verpflichtet, dem globalen Klimaabkommen unmittelbar nach seiner Amtseinführung wieder beizutreten, ein Schritt, der einen umfassenden... [mehr]


11.11.2020

Nachhaltiges Anleihenuniversum wächst und performt stark

Das nachhaltige Anleihenuniversum besticht in diesem Jahr durch hohes Wachstum. Insbesondere Neuemissionen im Segment der Green Bonds sorgten dafür, dass sich Anlegern eine enorme Vielfalt an Investitionsmöglichkeiten eröffnete. „Wir sprechen bereits von einem Marktangebot von über 1.500 Milliarden... [mehr]


20.10.2020

NN Investment Partners: Drei-Milliarden-Euro-Grenze mit Green Bonds geknackt

Gestiegene Investorennachfrage hat zu erheblichen Zuflüssen geführt: NN IP verwaltet nun 3 Mrd. Euro Assets under Management in Green Bonds

Vier Jahre nach Auflage der ersten Green-Bonds-Strategie hat NN Investment Partners (NN IP) nun den Meilenstein von 3 Mrd. Euro an verwaltetem Vermögen (AuM) in allen Strategien und Mandaten für grüne Anleihen erreicht. NN IP ist überzeugt, dass grüne Anleihen für Investoren, die eine positive... [mehr]


14.10.2020

BayernInvest lanciert ESG High Yield Euro Fonds

Der „ESG High Yield Euro Fonds“ investiert in nachhaltige Hochzins-Anleihen

Die BayernInvest legt einen Fonds auf, der in hochverzinsliche Unternehmensanleihen investiert. Ziel ist es, bei überschaubarem Risiko einen Mehrertrag gegenüber Unternehmensanleihen (Investment Grade), Staatsanleihen und Covered Bonds zu erwirtschaften. Die besondere Stärke des Fonds liegt in der... [mehr]


14.10.2020

Globaler Green-Bonds-Markt erreicht 2 Billionen Euro in drei Jahren

Analyse zeigt, dass grüne Anleihen besser abschneiden als traditionelle Anleihen

Laut NN Investment Partners (NN IP) wird der weltweite Markt für grüne Anleihen von derzeit rund 662/672 Mrd. EUR auf 1 Billion EUR bis Ende 2021 und auf 2 Billionen EUR bis Ende 2023 anwachsen. Das Unternehmen gibt jedoch zu bedenken, dass Investoren die Eigenschaften von Green Bonds genau prüfen... [mehr]


08.10.2020

MainSky legt Green Bond Fonds auf

Die Frankfurter Vermögensverwaltung MainSky Asset Management legt mit dem MainSky Active Green Bond Fund einen aktiv verwalteten Publikumsfonds auf, der ausschließlich in Grüne Anleihen mit einem Bonitätsrating zwischen AAA und BBB- investiert. Um ‚Greenwashing‘ zu vermeiden, werden nur... [mehr]


News 1 bis 10 von 197
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige