03.03.2020

Aviva Investors: Erneuerbare Infrastruktur und langfristige Immobilien bieten besten relativen Wert


Investments in Infrastruktur im Bereich erneuerbare Energien und Long Income-Immobilien, sprich Immobilien mit langfristigen Mietverträgen von über 15 Jahren Laufzeit, bieten Anlegern mittel- bis langfristig die besten relativen Renditemöglichkeiten im Real Assets-Universum. Dies geht aus dem ersten Real Assets House View-Ausblick von Aviva Investors, der global tätigen Asset-Management-Gesellschaft des britischen Versicherers Aviva plc, hervor.

Der Real Assets House View bündelt die Ansichten und Analysen von Aviva Investors aus den Bereichen Immobilien, Infrastruktur sowie Private Debt und bewertet die Themen, Chancen und Hauptrisiken, die in den nächsten fünf bis zehn Jahren die Real Assets-Märkte beeinflussen.

Laut der jüngsten Real Assets-Umfrage von Aviva Investors investieren Anleger typischerweise in Sachwerte, um nachhaltige Erträge zu erzielen. Daher rechnet das Unternehmen damit, dass ungehebelte Investments in erneuerbare Energien in Großbritannien, wie die Wind- und Solarenergie, sowie in Long Income-Immobilien die besten risikoadjustierten Ausschüttungsrenditechancen bieten. Dabei haben britische erneuerbare Energien bei der Betrachtung diverser Marktszenarien etwa 75 Prozent aller anderen Eigenkapitalinvestments übertroffen. Darüber hinaus bieten sowohl erneuerbare Energien als auch Immobilien aufgrund ihrer spezifischen Risikotreiber – sprich Strompreise respektive Mietwachstum – erhebliche Diversifizierungsvorteile für ein Ertragsportfolio.

Mark Versey, Chief Investment Officer, Real Assets, bei Aviva Investors, sagt:

„Zwar sehen wir immer noch in allen Bereichen des Real Asset-Marktes positive Wertbeiträge, doch unsere Analyse unterstreicht die Tatsache, dass Investoren ihre Allokationen normalerweise nicht isoliert betrachten. Vielmehr schauen sie, wie sie die Gelder in unterschiedlichen Assetklassen einsetzen können, um ihre Anlageziele zu erreichen. Da bei der Allokation vermehrt Multi-Asset-Ansätze berücksichtigt werden, müssen wir sicherstellen, dass die Investments unserer Kunden flexibel und so verwaltet werden, dass sie möglichst optimale Ergebnisse in den Portfolios erzielen. Die Analyse in unserem Real Assets House View wird eine Grundlage für solche Entscheidungen liefern."

Erneuerbaren Energien aus Großbritannien bieten die höchsten Renditeerwartungen, wenn auch mit einer relativ großen Bandbreite möglicher Ergebnisse. Der Real Assets House View hebt auch die beiden Teilbereiche Energiegewinnung aus Abfallverbrennung sowie digitale Infrastruktur hervor, die ein bedeutendes Wachstum verzeichnen dürften.

Obwohl der Real Asset House View Long Income-Immobilien, amortisierende Mietverträge und erneuerbare Energien verglichen zu traditionellen Gewerbeimmobilien insgesamt als attraktiver einstuft, ist Aviva Investors weiterhin überzeugt, dass es an Kernstandorten attraktive Investmentmöglichkeiten gibt, von Fähigkeiten, Gruppen und Beschränkungen bei Neuentwicklungen zu profitieren.

Im Private Debt-Markt wird erwartet, dass Mittelstandskredite höhere Gewinne als alle anderen Anlageklassen erbringen werden, abgesehen von Infrastruktur. Variabel verzinsliche sowie festverzinsliche Anleihen werden als Schlüsselelemente einer diversifizierten Anleihestrategie angesehen.

Die Analyse hebt drei zentrale Themen hervor, von denen Aviva Investors erwartet, dass sie die Real Assets-Investitionen und Performance vorantreiben werden:

- Die Fortsetzung eines langfristigen Niedrigzinsumfelds, das einen verlängerten Investitionszyklus unterstützt und langlaufende Vermögenswerte begünstigt;
- Die Renditeerschließung durch optimale Beherrschung von Komplexität. Da das in die Sachwerte fließende Kapitalvolumen die Renditen insgesamt nach unten treibt, müssen sich Anleger auf neu entstehende Marktbereiche oder komplexe Transaktionen konzentrieren, um attraktive Renditen zu erzielen;
- ESG ist zu einer entscheidenden Komponente in der Anlagestrategien geworden, die einerseits zur Identifizierung materieller Risiken und andererseits zur Erzielung besserer Ergebnisse für Wirtschaft und Gesellschaft eingesetzt wird.

Mark Versey ergänzt: „Zu Beginn des neuen Jahrzehnts sehen sich die Anleger weiterhin mit makroökonomischen und politischen Unsicherheiten konfrontiert. In diesem Umfeld bieten Real Assets Zugang zu einer Vielzahl von Möglichkeiten, die unterschiedliche Risiken, Diversifikationsgrade und Anlageergebnisse bieten. Wir sind überzeugt, dass günstige strukturelle Nachfrage- und Angebotsfaktoren die Renditen im gesamten Real Assets-Bereich unterstützen werden. Dennoch zeigt die Präsenz von erneuerbarer Infrastruktur, Long Income-Immobilieninvestments und Mittelstandskrediten als attraktivste Anlagen zur Erzielung von Ausschüttungen, dass sich der Sektor weg von traditionellen Strategien entwickelt.“

https://www.green-bonds.com/
(Foto: Mark Versey
© Aviva Investors)



22.05.2020

J.P. Morgan AM: COVID-19 zeigt, dass ESG-Kriterien wichtiger denn je sind

Hat die Corona-Pandemie die Dynamik für nachhaltige Anlagen in der Finanzbranche verlangsamt? Nach Ansicht der Experten von J.P. Morgan Asset Management dürfte die Krise letztlich die ESG-Agenda beschleunigen, was wiederum weitreichende Auswirkungen haben werde. Die Marktströme zeigen dies... [mehr]


19.05.2020

ESG kann für Unternehmen zur Lebensversicherung werden

Die Ära des Shareholder Value ist vorüber. An seine Stelle werden künftig Nachhaltigkeitsfaktoren treten. Warum die Krise eine Zäsur ist und warum ESG-Kriterien das neue Mantra der Wirtschaft werden, erläutert die Legg-Mason-Boutique Western Asset Management in einem aktuellen Marktkommentar. Über... [mehr]


18.05.2020

Nachhaltigkeit sorgt für überragende Börsen-Performance

von Sonia Fasolo, SRI-Leiterin bei LFDE – La Financière de l’Échiquier

Die Erkenntnis, dass Unternehmen, die besonders gut in den Kriterien Umwelt, Soziales und Governance (ESG) bewertet werden, auch an der Börse outperformen, hat sich auch im vergangenen Jahr bestätigt. Seit 10 Jahren untersuchen wir den Zusammenhang zwischen ESG-Bewertung und Performance und können... [mehr]


15.05.2020

BayernInvest unterstützt Green Recovery Alliance

Ziel ist, mit den Maßnahmen zur Wiederbelebung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie den European Green Deal zu beschleunigen

„Green Recovery. Reboot & Reboost our economy for a sustainable future” – unter diesem Motto ruft die Green Recovery Alliance dazu auf, die Maßnahmen zur Wiederbelebung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie zu nutzen, um den Umbau der Wirtschaft in Richtung Klimaneutralität zu beschleunigen... [mehr]


15.05.2020

„Anlageprodukte, die keine ESG-Kriterien berücksichtigen, werden uninteressant“

Storebrand hat seit einem Vierteljahrhundert einen überzeugenden Nachhaltigkeitsansatz bei Investments entwickelt und in allen Fonds und Anlagelösungen die Berücksichtigung von ESG-Kriterien für Umwelt (Environment), Soziales und gute Unternehmensführung (Governance) etabliert. Wie ESG@Storebrand... [mehr]


08.05.2020

Sozial verantwortliche Investments haben sich in der Krise bewährt

LFDE - La Financière de l’Échiquier veröffentlicht eine aktualisierte Fassung der Studie „SRI & Performance by LFDE“1 zur Vereinbarkeit von nachhaltigem Investieren (socially responsible investing - SRI) und Börsenperformance. Anfang 2019 hatte diese Studie gezeigt, dass die Berücksichtigung... [mehr]


28.04.2020

Swisscanto Invest: Faktor Nachhaltigkeit ist wichtiger denn je

Kommentar von Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland, Swisscanto Asset Management International S.A.

„Im Schatten der Coronavirus-Auswirkungen bleibt nicht viel Platz für andere Themen. Doch gerade die Pandemie stellt unter Beweis, wie sinnvoll der Faktor Nachhaltigkeit auf allen Ebenen ist. Gesellschaftliches Zusammenrücken hat wieder an Bedeutung gewonnen und Klima sowie Umwelt werden, wenn auch... [mehr]


27.04.2020

Whitehelm Capital: Ölpreiskrise wird Druck auf Energieinfrastrukturanlagen erhöhen

Erneuerbare-Energie-Projekte besonders betroffen, soziale Infrastruktur und Wasserversorgung bieten Anlagechancen

Covid-19 hat die weltweite Nachfrage nach Öl einbrechen lassen. Durch den seit März geführtem Ölpreiskrieg zwischen Saudi-Arabien und Russland, stürzt der Preis für ein Barrel Rohöl ab, vorübergehend sogar ins Negative. „Ölpreiskriege hat es schon früher gegeben. Allerdings ist dies der erste, bei... [mehr]


24.04.2020

Green Bonds: Diversifikation bleibt im Umfeld der Coronakrise Trumpf

von Marcio da Costa, Portfolio Manager SSA & Green Bonds, BANTLEON

Die Coronavirus-Pandemie hat alle Assetklassen negativ beeinflusst – auch Green Bonds. In EUR denominierte Green Bonds verloren seit Jahresanfang 1,3%. Seit Beginn der ersten wirtschaftlich relevanten Coronavirus-Maßnahmen in Europa Anfang März hat sich der Green-Bond-Markt mit -4,5% jedoch um... [mehr]


23.04.2020

COVID 19 - Das "S" in ESG als Differenzierungsmerkmal von Unternehmen

Innerhalb der Nachhaltigkeitskriterien ESG unterstreicht die Covid-19-Pandemie die Relevanz von „S“ und rückt damit soziale Fragen in den Vordergrund. Ophélie Mortier, Head of Responsible Investments bei Degroof Petercam Asset Management (DPAM), verweist darauf, dass das Virus mit Blick auf die... [mehr]


News 1 bis 10 von 171
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige