Unternehmens-News

clearvise AG sichert hohe Marktpreise mit PPAs für zwei Solarparks und einen Windpark

Aktuell sehr hohes Strompreisniveau für insgesamt rund 34 MW bis Jahresende 2022 durch PPAs mit bonitätsstarkem europäischen Energieversorger abgesichert

Die clearvise AG (WKN A1EWXA / ISIN DE000A1EWXA4), ein unabhängiger Stromproduzent aus erneuerbaren Energien mit einem diversifizierten, europäischen Anlagenportfolio, hat für insgesamt drei Parks aus dem bestehenden Anlagenportfolio privatwirtschaftliche Stromverträge – sogenannte Power Purchase Agreements (PPA) – erfolgreich abgeschlossen. Die PPAs wurden für den Windpark Weilrod und die Solarparks Alsweiler I und Lohne mit einem großen europäischen Energieversorger zu attraktiven Konditionen abgeschlossen.

Petra Leue-Bahns, Vorständin der clearvise AG, erklärt: „Wir legen großen Wert auf ein aktives Asset Management und arbeiten kontinuierlich daran, unser europäisches Anlagenportfolio zu optimieren. Privatwirtschaftliche Stromabnahmeverträge sind ein unverzichtbares Element bei der Optimierung von Portfolien im Bereich Erneuerbarer Energien. Die Marktentwicklung wird von der großen Nachfrage nach Strom aus Erneuerbaren durch Energieversorger und Industriekunden sowie dem Wunsch nach Unabhängigkeit in der europäischen Energieversorgung getrieben. Mit dem Abschluss der drei PPAs ist uns in dieser Hinsicht ein weiterer Erfolg mit Signalwirkung für die Zukunft gelungen. Durch diese sogenannten pay-as-produced-Verträge wird der gesamte produzierte Strom zum vertraglich garantierten Preis abgenommen, ohne eine Lieferverpflichtung einzugehen. Es ist uns gelungen, die aktuell sehr hohen Strompreise, die bei einem Vielfachen des EEG-Tarifs der Projekte liegen, im volatilen Marktumfeld zu sichern – ohne den Anspruch auf die EEG-Vergütung zu gefährden. Im Zuge unserer Wachstumsstrategie werden wir weiter darauf setzen, Projekte in den Bereichen Wind und Solar-PV ohne jegliche Unterstützung durch Einspeisevergütung oder staatliche Fördermittel zu realisieren.“

Der Solarpark Alsweiler I wurde gemeinsam mit dem Solarpark Alsweiler II – für den bereits ein langfristiger privatwirtschaftlicher Stromabnahmevertrag über 10 Jahre abgeschlossen wurde – im September 2021 in Betrieb genommen. Die beiden Solarparks verfügen über eine installierte Kapazität von insgesamt 22,5 MW.

Der Windpark Weilrod mit Sitz im hessischen Taunus, der im Frühjahr 2018 vollständig übernommen wurde, ist seit 2014 in Betrieb. Die sieben Windenergieanlagen des Typs Nordex N117 erreichen eine Gesamtnennleistung von 16,8 MW.

Über clearvise
Die clearvise AG ist ein unabhängiger Stromproduzent aus erneuerbaren Energien mit einem diversifizierten, europäischen Anlagenportfolio. Aktuell besteht das etablierte Beteiligungsportfolio der Bürgerwindaktie mit einer Kapazität von rund 378 MW aus Wind- und Solarparks in Deutschland, Frankreich, Irland und Finnland sowie einer Biogasanlage. Auf Basis einer Drei-Säulen-Strategie konzentriert sich die Gesellschaft darauf, ihr Portfolio an Wind-Onshore und PV-Anlagen in Europa auszubauen und profitabel zu gestalten. Die Aktie der clearvise AG (WKN A1EWXA / ISIN DE000A1EWXA4) ist seit 2011 börsennotiert und wird aktuell im Freiverkehr verschiedener deutschen Börsen sowie via XETRA gehandelt.

www.green-bonds.com
Foto: © clearvise


 

Anzeige