Unternehmens-News

hep global setzt im zweiten Halbjahr 2023 erfolgreich Projekte um: Umsatz von 50 Mio. Euro bis 60 Mio. Euro und positives EBIT für 2023 erwartet

Die hep global GmbH, der baden-württembergische Spezialist für Solarparks und Solarinvestments, gibt bekannt, dass sie ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2023 voraussichtlich erfüllen wird. Erwartet werden ein Konzernumsatz von rund 50 Mio. Euro bis 60 Mio. Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 0 bis 5 Mio. Euro. Der testierte Konzernabschluss 2023 soll fristgerecht bis Ende Juni 2024 veröffentlicht werden.

Nach einem schwächeren 1. Halbjahr konnte hep in der 2. Jahreshälfte wie erwartet signifikante Umsatz- und Ergebnissteigerungen erzielen. Wesentlich dazu beigetragen haben Projektverkäufe in den USA, Kanada und Japan.

Für 2024 erwartet hep weitere substanzielle Projekterlöse. Bereits jetzt ist absehbar, dass sich das 1. Halbjahr in 2024 besser entwickeln wird als im Vorjahr. In den USA sollen im Jahresverlauf insbesondere zahlreiche planmäßig noch abzuschließende Projekte ebenso veräußert werden wie einige Großprojekte, die aufgrund stark geänderter Marktbegebenheiten auf dem US-amerikanischen Solarmarkt neu aufgesetzt wurden. Zusätzlich verfügt hep über Projekte in Japan, die 2024 ebenfalls zu den Verkaufserlösen beitragen sollen. In Deutschland werden zudem Erlöse aus dem Produkt hep yolar (Solaranlagen auf gewerblichen Dachflächen) sowie aus ersten Freiflächenanlagen erwartet.

Darüber hinaus wird 2024 auch die Strategie, sich in den Kernmärkten vorrangig auf Greenfield-Entwicklung zu fokussieren, erste Umsatzbeiträge liefern und insbesondere ab 2025 maßgeblich zum nachhaltigen Erfolg von hep beitragen. Ein weiterer wichtiger Eckpfeiler des langfristigen profitablen Unternehmenswachstums bleibt zudem die unternehmenseigene Pipeline in Höhe von rund 5,9 GWp.

www.green-bonds.com – Die Green Bond Plattform.
Foto: © hep global


 

Anzeige