Investment

Jupiter legt SFDR-Artikel-8-Version des Flaggschiffs Dynamic Bond Fonds auf

Anna Karim wird Fixed Income ESG Director und unterstützt bei der Umsetzung der Schlüsselstrategie

Jupiter legt den Fonds Jupiter Dynamic Bond ESG (SICAV) auf, eine maßgeschneiderte Version des Flaggschiff-Fonds Jupiter Dynamic Bond (SICAV) mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit. Der neue Fonds wird aktiv ökologisch und sozial investieren und gemäß Artikel 8 der EU-Verordnung zur Offenlegung nachhaltiger Finanzinstrumente (SFDR) eingestuft.

Der Jupiter Dynamic Bond ESG wird von demselben branchenführenden Managementteam verwaltet, dass auch den Jupiter Dynamic Bond – mit einem Fondsvolumen von 9,96 Milliarden Euro – verantwortet: Ariel Bezalel, Head of Strategy Fixed Income, und Harry Richards, Fixed Income Fund Manager bei Jupiter.

Der bestehende Jupiter Dynamic Bond Fonds bezieht ebenfalls ESG-Erwägungen als Teil seines seit langem etablierten Anlageprozesses in vollem Umfang ein. In Abgrenzung dazu wird der Jupiter Dynamic Bond ESG Fonds jedoch aktiv ökologische und soziale Merkmale fördern. Dies beinhaltet auch den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft und die Förderung einer positiven Stakeholder-Agenda. Damit richtet sich der Fonds explizit an Anleger, die eine Artikel 8-konforme Lösung für ihre globalen Rentenanforderungen suchen.

Es ist davon auszugehen, dass die übergeordnete Asset Allokation sowie die wichtigsten Risikomerkmale bei beiden Fonds gleichbleiben. Der Jupiter Dynamic Bond ESG wird zudem strenge ESG-Kriterien anwenden, um die Eignung von Wertpapieren für das Portfolio zu bestimmen. Hierzu zählen Ausschlüsse bestimmter Sektoren und Staaten, die Anwendung von Datenwissenschaft, nachhaltiges Engagement sowie fundierte qualitative Untersuchungen. Die mit den für Artikel-8-Fonds verbundenen Anforderungen an die Messung werden zu langfristigen Nachhaltigkeitszielen für die Portfoliounternehmen und Regierungen im gesamten Fonds führen, anhand derer die Fortschritte verfolgt, überwacht und veröffentlicht werden.

Der Jupiter Dynamic Bond Fonds wird bis auf Weiteres gemäß Artikel 6 der SFDR eingestuft bleiben und weiterhin seinen bewährten rigorosen Fokus auf ESG sowohl im Rahmen der Bottom-up-Kreditauswahl als auch der Top-down-Asset-Allokation umsetzen.

Jupiter ist ein aktiver Vermögensverwalter, der stark auf Basis von Überzeugungen investiert, daher sind ESG-Überlegungen seit langem fester Bestandteil des Anlageprozesses. Das erklärte Ziel von Jupiter ist es, bis spätestens 2050 sowohl im eigenen Unternehmen als auch bei den Fonds, die das Unternehmen im Auftrag seiner Kunden verwaltet, Netto-Klimaneutralität zu erreichen. Wie alle Anlageportfolios des Unternehmens ist daher auch der Jupiter Dynamic Bond ESG dieser Zielsetzung verpflichtet.

Anna Karim zum Fixed Income ESG Director ernannt

Im Zusammenhang mit der Auflegung des Jupiter Dynamic Bond ESG gibt Jupiter die Ernennung von Anna Karim zum ESG Director Fixed Income bekannt. Anna Karim kam im Oktober von Federated Hermes zu Jupiter, wo sie sich auf Produktinnovation und das Wachstum der verwalteten Vermögen für die ESG-fokussierten Fonds des Unternehmens konzentrierte. Bevor sie diese Aufgabe übernahm, war sie 20 Jahre lang im Investmentbanking tätig, unter anderem bei der Bank of America Merrill Lynch und der Citi Group.

In ihrer neuen Funktion hat Anna Karim die gesamte Palette der Rentenfonds von Jupiter im Blick, mit besonderem Schwerpunkt auf dem Dynamic Bond ESG Fonds.  Ziel ist es, starke Stewardship-Praktiken innerhalb des Teams für die gesamte Rentenfondspalette zu fördern.

Ariel Bezalel, Head of Strategy, Fixed Income, sagt: "Unsere langjährige Erfahrung mit den Anleihenmärkten im Fixed Income Team von Jupiter hat uns gelehrt, wie leicht schwache Governance und ökologische sowie soziale Risiken scheinbar starke oder sich verbessernde Kreditstorys entgleisen lassen können. Unsere Fähigkeit, Abwärtsrisiken zu managen, beruht auf der rigorosen Berücksichtigung potenzieller ESG-Risiken neben der traditionellen Finanzanalyse. Wir freuen uns, diesen Prozess im Rahmen des neuen Fonds zu formalisieren und zu fördern."

Warren Tonkinson, Deputy Global Head of Distribution, fügt hinzu: "Als aktiver Asset Manager, der aus Überzeugung handelt, sind wir der Meinung, dass unsere Kunden am besten von Anlagen profitieren, die eine positive Wirkung in ökologischer, sozialer und finanzieller Hinsicht erzielen. Dies gilt nicht nur für die Fonds in unserer Nachhaltigkeits-Reihe, sondern für unsere gesamte Fondspalette.

Die SFDR-Verordnung und die wachsende Erkenntnis bei Anlegern, die ökologischen Herausforderungen unserer Welt dringend angehen zu müssen, haben die Nachfrage nach Anlagen mit einer positiven Wirkung stark gesteigert. Wir freuen uns daher über dieses zusätzliche Angebot für Kunden, die Zugang zu unserer erfolgreichen und etablierten Strategie mit spezifischen ESG-Zielen suchen."

www.green-bonds.com
Foto: Ariel Bezalel © Jupiter


 

Anzeige